Screening Religion double feature: The Heart of Jenin

Cinematheque Leipzig Logo
Screening Religion double feature: The Heart of Jenin
BRD/ISR 2008, 89 min | BRD 2011, 92 min
Regie
Markus Vetter und Leon Geller | Stephanie Bürger, Jule Ott, Manal Abdallah
Sprache
OmeU (Englisch, Hebräisch und Arabisch mit englischen Untertiteln)

Doppelvorstellung mit After the silence

15.7. 19.00

Der Dokumentarfilm „DAS HERZ VON JENIN“ erzählt die Geschichte des Palästinensers Ismael Khatib. Mit seiner Familie lebt er im Flüchtlingslager Jenin im Westjordanland.

2005 wird Ismaels 12-jähriger Sohn Ahmed beim Spielen mit Freunden von Kugeln israelischer Soldaten tödlich am Kopf getroffen. Nachdem die Ärzte im Krankenhaus nur noch Ahmeds Hirntod feststellen können, entscheidet Ismael, die Organe seines Sohnes israelischen Kindern zu spenden und damit deren Leben zu retten. Zwei Jahre später begibt er sich auf eine Reise quer durch Israel, um diese Kinder zu besuchen. Eine schmerzhafte und zugleich befreiende Reise, denn durch die Kinder kommt Ismael auch seinem Sohn wieder ganz nah.

Im Anschluss an den zweiten Film gibt es eine Diskussion.

Double feature with AFTER THE SILENCE. The documentary "THE HEART OF JENIN" tells the story of the Palestinian Ismael Khatib, who lives with his family in the Jenin refugee camp in the West Bank. In 2005, Ismael's 12-year-old son Ahmed is fatally shot in the head by bullets from Israeli soldiers while playing with friends. After the doctors at the hospital can only diagnose Ahmed's brain death, Ismael decides to donate his son's organs to Israeli children and thus to save their lives. Two years later, he embarks on a journey across Israel to visit these children. A painful and at the same time liberating journey, because through the children Ismael also gets very close to his son again.

There will be a discussion after the second film.

Aus der Reihe: SCREENING RELIGION

Einmal im Monat präsentiert die Kolleg-Forschungsgruppe „Multiple Secularities – Beyond the West, Beyond Modernities“ der Universität Leipzig selten gezeigte Dokumentar- und Spielfilme. Religion ist in jedem davon präsent – sei es als Katalysator für Verhandlungsprozesse, als Konfliktquelle oder als Marker von Identitäten. Mehr zur Reihe

Online-Screening & Gespräch

Der Film ist um 19:00 Uhr per Klick auf den Button "Film abspielen" hier verfügbar. Im Anschluss an die Doppelvorstellung (ab 22.10 Uhr) gibt es eine Diskussion.

Das Angebot ist kostenfrei. Wenn euch der Film gefallen hat, spendet hier.

The film will be available at 7:00 pm by clicking on the "Play movie" button below. The Q&A will start at 10:10 pm. Please turn off your microphone when entering the discussion here. The offer is for free. If you like to support us, click here please.

Online
  • Do
    15.07.
    1900