STOP-ZEMLIA

Cinematheque Leipzig Logo
Kinofokus auf die Ukraine
STOP-ZEMLIA
Kinofokus auf die Ukraine
Ukraine 2021, 122 Min.
Regie
Kateryna Gornostai
mit
Maria Fedorchenko, Arsenii Markov, Yana Isaienko, Oleksandr Ivanov
Sprache
OmeU (Ukrainisch mit englischen UT)

Masha ist ein introvertiertes nonkonformes Mädchen im High-School-Alter. Wirklich wohl fühlt sie sich nur mit Yana und Senia – Freund*innen, die ihrer Unkonventionalität und ihrem Stil nahe stehen. In der turbulenten Zeit vor dem Schuljahresabschluss verliebt sich Masha auf eine Art und Weise, die sie aus ihrer Komfortzone zwingt. Eine zutiefst persönliche Geschichte über Selbstfindung und die dafür erforderliche Geduld von der ukrainischen Debütantin Kateryna Gornostai.

Mit Filmeinführung und einem Gespräch zum Film und zur Lage in der Ukraine mit der Schauspielerin Yana Isaienko (im Film - Yana Bratiychuk).

The introverted high-school girl Masha sees herself as an outsider unless she hangs around with Yana and Senia who share her non-conformist status. While she is trying to navigate through an intense time of the pre-graduation year, Masha falls in love in a way that forces her out of her comfort zone. From a debutant Ukrainian director Kateryna Gornostai, a deeply personal story about self-discovery and the patience it requires.

 

Eintritt auf Spendenbasis:

Alle Einnahmen aus diesem Abend werden für die Unterstützung ukrainischer Filmemacher*innen gespendet. 

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Kooperation mit dem Ukrainian Film Festival Berlin statt. 

Fotos: © Oleksandr Roshchyn

naTo
  • Di
    05.04.
    1900
    Solidarität mit ukrainischen Filmemacher*innen