Große Freiheit

Cinematheque Leipzig Logo
Große Freiheit
BRD 2021, 116 Min.
Regie
Sebastian Meise
mit
Franz Rogowski, Georg Friedrich, Anton von Lucke, Thomas Prenn
Sprache
OV (Deutsch)

Hans liebt Männer. Das ist verboten im Deutschland der Nachkriegszeit. Der berüchtigte §175, in der NS-Zeit verschärft und danach unverändert übernommen, stellt Homosexualität weiter unter Strafe. Gerade dem KZ entkommen, wird Hans wieder und wieder zu Gefängnis verurteilt. Im Lauf der Jahre trifft er dort wiederholt auf Viktor. Aus anfänglicher Abneigung entwickelt sich eine Verbindung gegenseitigen Respekts. Eine Schicksalsgemeinschaft, verbunden durch eine unstillbare Sehnsucht nach Freiheit und Leben.

123 Jahre lang kriminalisierte der §175 homosexuelle Männer, legitimierte Überwachung, Diskriminierung und Folter. Sebastian Meises vielfach ausgezeichneter Film nimmt sich dem Thema auf eindrückliche und zutiefst bewegende Weise an.

 As homosexuality is still a crime in post-war Germany, Hans gets sent from the concentration camp right to prison. As a gay man, he will get repeatedly incarcerated under paragraph 175 for years to come. In prison, he strikes an unlikely friendship with Viktor.

Fotos: © FreibeuterFilm

naTo
  • Do
    02.12.
    1900
    abgesagt
  • Di
    07.12.
    1900
    abgesagt
  • Mi
    08.12.
    1900
    abgesagt
  • Do
    09.12.
    2115
    abgesagt
  • Mo
    13.12.
    1900
  • Di
    14.12.
    2115
  • Mi
    15.12.
    2115