Mythos Freiheit // 3: SEELE

<< Januar 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 heute morgen 30 31 >>

02.01. Donnerstag

19:00Campo
21:00Systemsprenger

03.01. Freitag

19:00Campo
21:00Systemsprenger

04.01. Samstag

19:00Bis dann, mein Sohn | mit Einführung

06.01. Montag

19:00Campo
21:00Systemsprenger

07.01. Dienstag

19:00Gundermann Revier | mit Regiegespräch
22:00Campo

08.01. Mittwoch

19:00Gundermann Revier
21:00Systemsprenger

11.01. Samstag

19:00Angelo
21:30Gundermann Revier

12.01. Sonntag

19:00Gundermann Revier
21:00Angelo

13.01. Montag

19:00Gundermann Revier
21:00Angelo

14.01. Dienstag

19:00Bis dann, mein Sohn | mit Einführung

15.01. Mittwoch

19:00The Venerable W I mit Diskussion
22:00Gundermann Revier

19.01. Sonntag

19:00Angelo
21:15Campo

21.01. Dienstag

19:00La isla mínima
21:15Angelo

22.01. Mittwoch

19:00Bis dann, mein Sohn | mit Einführung

23.01. Donnerstag

19:00Freies Land
21:30La isla mínima

27.01. Montag

19:00Der Fall Johanna Langefeld | mit Regiegespräch
22:00Freies Land

28.01. Dienstag

18:00Alles auf Anfang I mit Regiegespräch
21:30Freies Land

29.01. Mittwoch

19:00Freies Land
21:30La isla mínima

ProgrammJanuar

INTERIM

Ab sofort finden alle unsere Vorführungen statt, wenn mindestens ein*e Zuschauer*innen da ist. Also keine Angst mehr vor dem Besuch weniger bekannter Filme ;)

Newsletter

Mythos Freiheit // 3: SEELE

Mythos Freiheit // 3: SEELE
Filme, Workshops, Theater

1. – 7. Dezember 2015
www.mythosfreiheit.de


Eingesperrt? Unterdrückt? Verlassen? Einsam? Präsent? Glücklich? Das Wohlergehen unserer Seele ist fragil und offenbar von vielen sozialen, ökonomischen und politischen Faktoren abhängig. Ihre Freiheit entfaltet sich nur dann, wenn die Grundbedingungen einer würdevollen Existenz erfüllt sind.
Aber was ist das - die Seele? Ein Synonym für die Psyche des Menschen? Bewohnt und lenkt sie den Körper? Ist sie unersterblich und wandert immer weiter? Wie frei ist die Seele wirklich? Und was ist eigentlich mit den Zombies, diesen Körpern ohne Seele, die vielleicht mitten unter uns weilen?

Der Mensch wird geboren, er lebt und lernt, er liebt und arbeitet, er stirbt. Da der Mensch in seiner weltlichen Existenz immer innerhalb persönlicher und unpersönlicher Relationen zu Anderen lebt, wirken sozial-materielle Umstände bis in die intimsten Lebensaspekte und Beziehungen hinein und beeinflussen uns von früher Kindheit an. Die Freiheit der Seele hängt also ab von der Freiheit der gesamten Person. Jedoch: Es wird sie nicht geben - die Antwort. Die eine Antwort, die erklärt, was die Seele ist und was wir tun müssen, um der Seele Freiheit zu geben. Aber es gibt Ideen, Gedanken und persönliche Sichten darauf.
„Mythos Freiheit //3: Seele“ widmet sich collagenartig den Facetten des Lebens und fragt, was Menschen auf der Seele liegen kann, wie eine seelenloses Zombieexistenz aussieht, was „Seelenklempner“ tun oder lassen sollten und wie der Seelenfrieden gefunden werden kann.
Zentrale Themen sind Arbeit, Liebe, Alter und Tod, Gesundheit und Krankheit, Flucht und Migration, prekäre Lebensverhältnisse und Lebensmut. Filme, Gespräche mit Expert*innen und Gästen, Workshops und ein Theaterstück widmen sich dem Seelenheil aus unterschiedlichen Perspektiven.


„Seele“ ist eine Kooperation von Cinémathèque Leipzig e.V., Sozialpsychiatrisches Zentrum das BOOT gGmbH, FILZ – Filmische Initiative Leipzig, Hospiz ADVENA, ver.di Jugend Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, naTo e.V., Klinikum St. Georg, DGB Jugend Sachsen und weiteren Partner*innen und der 3. Teil des Projektes MYTHOS FREIHEIT: Körper, Geist und Seele, das sich sozialkritisch und kontrovers mit Freiheitsfragen in den verschiedensten Bedeutungszusammenhängen auseinandersetzt.

Veranstaltungsorte/Tickets:

Cinémathèque in der naTo
04275 Leipzig
Karl-Liebknecht-Straße 46

Eintritt Filme + Gespräche: 3-12 EUR, Reservierungen unter cinematheque-leipzig.de, Geflüchtete haben zu allen Filmveranstaltungen freien Eintritt.

Wer vom 1.-6. Dezember jeweils den 2. Film besuchen möchte, ist ebenfalls herzlich zu den vorher stattfindenden Podiumsgesprächen eingeladen (ohne Mehrkosten).



Theaterstück Statttheater:
Eintritt: 6 EUR / 4 EUR ermäßigt Vorverkauf: 5,50 zzgl. Gebühren, Ermäßigung wird ggf. an der Abendkasse erstattet, Vorverkaufsstellen: Culton Ticket, Peterssteinweg 9 bzw. online über http://www.nato-leipzig.de/tixforgigs.html

Ver.di Volkshaus
Saal 5. Etage
Karl-Liebknecht-Str. 30-32 04107 Leipzig
Workshops „Flucht und Asyl“ und „Wir diskriminieren und das belastet - Ein Workshop zu Unterdrückungsmechanismen“, Teilnahme kostenfrei, jedoch nur nach Voranmeldung unter info@cinematheque-leipzig.de