Nobody's Business? Filme und Gespräche über Migration und Arbeit

<< September 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 heute morgen 23 24 25 26 27 28 29 30 >>

ACHTUNG! Kartenreservierung und Onlineticketverkauf nur noch unter diesem Link.

Direkte Reservierungen über diese Website erreichen uns leider nicht mehr. Wir arbeiten aber bereits fleißig an einer neuen tollen Website für euch!

Da wir zurzeit begrenzte Sitzplatzkapazitäten haben, empfehlen wir, Tickets online zu reservieren oder zu kaufen. Reservierungen müssen bitte 20 Minuten vor Vorstellungsbeginn abgeholt werden. Besucher*innen mit Gutschein reservieren bitte ebenfalls, damit es auch sicher einen freien Sitzplatz gibt.

Corona-Update

Der Freistaat Sachsen erlaubt seit dem 18.7. bei Kulturveranstaltungen eine Verringerung des Mindestabstands von 1,5 Metern, sofern eine Kontaktnachverfolgung gewährleistet werden kann.

Zu eurem Schutz halten wir dennoch an 1,5 Metern Abstand im Kinosaal fest und verzichten somit auf eine bessere Sitzplatzauslastung. Auf diese Weise könnt ihr auch zu uns kommen, ohne eure Daten zu hinterlassen.

 

Wir haben ein Stellenangebot in der

Presse-/Öffentlichkeitsarbeit!

Alle Infos hier.

Newsletter

Nobody's Business? Filme und Gespräche über Migration und Arbeit

Flüchtlings- und Migrationsbewegungen verlaufen rund um den Globus. Von Süd nach Nord und von Ost nach West und manchmal innerhalb eines Landes. Ausgelöst durch die Suche nach Arbeit oder die Flucht vor politischer und religiöser Verfolgung, ist Migration heute mehr als je zuvor ein globales Phänomen. In den westlichen Einwanderungsländern lösen »die Migranten« irrationale Ängste und Gefühle von Bedrohung und Verunsicherung aus. Doch auch im eigenen Land kann man fremd sein und die Großstadt für Flüchtlinge aus armen ländlichen Regionen zur »anderen Welt« werden.
Die Konfrontation mit der Kultur des Anderen, Verwerfungen, Konflikte aber auch Chancen prägen Identität und Alltag »beider Seiten«. Ist die Idee von der »Integration fremder Kulturen« tatsächlich eine überlebte Utopie aus dem letzten Jahrhundert? Geht es nicht darum, das »Andere« neben dem »Eigenen« als gleichberechtigtes Korrektiv zu entdecken, zu akzeptieren und zu leben?
Die Cinémathèque Leipzig präsentiert im Rahmen der Interkulturellen Wochen 2010 in einer Filmreihe Beispiele von Migration rund um den Globus. Fünf Dok- und drei fiktive Produktionen versammeln, reflektieren und problematisieren die vielfältigen Facetten eines globalen Phänomens mit dem Schwerpunkt der Arbeitsmigration. Dreimal laden Gäste zum Gespräch nach dem Film ein.

Die Reihe läuft im Umfeld der Leipziger Interkulturellen Woche. Unterstützer sind u.a. das Referat Migration und Integration der Stadt Leipzig, eurient e.V., Weiterdenken - Heinrich Böll Stiftung Sachsen, mec film münster, Doc & Film International Paris. Dok Leipzig FF u.v.a.
Kommt vorbei, bienvenue à naTo!

İstanbul evden eve nakliyat sex shop istanbul sex shop ataşehir sex shop istanbul izmir evden eve nakliyat viagra 100 mg cialis 5 mg depolama astropay kart bozdurma paykwik para bozdurma