Above Them the World Beyond & Nightfall in der Cinémathèque Leipzig

<< Februar 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 heute morgen 28 29 >>

07.02. Freitag

20:00A Tale of Two Islands & Die Haut und die Knochen

09.02. Sonntag

19:00Es geschah am hellichten Tag
21:30Die Wache

10.02. Montag

19:00The Pledge
21:30Die Wache

11.02. Dienstag

19:00Welcome to Sodom I mit Diskussion
22:00Die Wache

12.02. Mittwoch

19:00Confucian Dream mit Filmgespräch

13.02. Donnerstag

18:00Up the Mountain
20:30Our Time Machine mit Filmgespräch

14.02. Freitag

17:00A First Farewell
19:00A Woman is a Woman
20:00Above Them the World Beyond & Nightfall
21:0024th Street

15.02. Samstag

16:30Present.Perfect.
19:00Buddha in Africa
21:00Wild Goose Lake

18.02. Dienstag

19:00Die Wache
21:00Es geschah am hellichten Tag

19.02. Mittwoch

19:00Die Wache
21:00The Pledge

20.02. Donnerstag

19:00Die Wütenden
21:00Varda par Agnès

23.02. Sonntag

19:00Die Wütenden
21:00Varda par Agnès

24.02. Montag

19:00Die Wütenden
21:00Varda par Agnès

25.02. Dienstag

19:00Varda par Agnès
21:30Die Wütenden

26.02. Mittwoch

19:00Varda par Agnès
21:30Die Wütenden

27.02. Donnerstag

19:00Little Women
20:00The Story of Milk and Honey & Conference of the Birds
21:45Die Wütenden

ProgrammFeb

März

INTERIM

Wir haben jetzt eine zweite Veranstaltungsstätte!

INTERIM der Cinémathèque Leipzig

Das aktuelle Programm findet ihr hier.

Newsletter

Above Them the World Beyond & Nightfall Above Them the World Beyond & Nightfall
  • 14.02.2020
    Interim

Above Them the World Beyond & Nightfall

inhale/exile

121 min

Above Them The World Beyond
GB 2013, Andrew Kötting, 13 min, engl. OF
Die Welten von Franz Kafka und Josef Fritzl kollidieren in einer Situation der Isloation, der Inkubation und des Zwangs.
WARNUNG: Nicht empfohlen für Menschen mit klaustrophoben Ängsten.

Nightfall
USA 2011, James Benning, 98 min, ohne Dialog
Eine einzige Einstellung, die in Echtzeit ein Stück Wald während des Übergangs vom Tag zur Nacht zeigt. Seit den Siebziger Jahren zählt James Benning zu den herausragenden Vertretern des US-Avantgardefi lms. Für ihn ist sein Film ein Portrait der Einsamkeit. Er kann aber auch für das Aufgehen eines Individuums in seiner Umgebung und die Auflösung körperlicher Grenzen im Rezeptionsprozess des Films stehen.


Aus der Reihe: inhale/exile

Ein Mensch, gleich allen anderen. Umgeben von Grenzen, willkürlich in die nationale Geometrie geboren, in seiner Haut steckend, auf Austausch angewiesen. Sensitiv, politisch, sozial. inhale/exile umspielt verschiedene Formen von Grenzen, die mit jedem Atemzug, mit jeder Flucht, mit jedem Blick in die Welt spürbar, überschritten, gewollt oder ungewollt aufgehoben, in Frage gestellt oder verschoben werden.

Zusätzlich zur inhaltlich-erzählerischen Ebene spiegelt sich die Thematik in der filmischen Form ebenso wie im Gegen- und Miteinander der einzelnen Titel. Je zwei Titel sind in drei Programmen in eine mehrschichtige Polarität zueinander gesetzt. Es geht dabei weniger darum, konkrete Aussagen zu treffen. Vielmehr lädt die Reihe dazu ein, den filmischen mit dem eigenen Raum emotional und gedanklich zu verknüpfen und die verschiedenen Grenzen des eigenen Ich zu prüfen und zu hinterfragen.



Above Them The World Beyond

GB 2013, Andrew Kötting, 13 min, engl. OV
The worlds of Franz Kafka and Josef Fritzl collide in a situation of isolation, incubation and coercion.
WARNING: Not recommended for people with claustrophobic fears.

Nightfall
USA 2011, James Benning, 98 min, ohne Dialog
A single shot that shows a piece of forest in real time during the transition from day to night. Since the seventies, James Benning has been one of the outstanding representatives of the US avant-garde film. For him, his film is a portrait of loneliness. But it can also stand for the merging of an individual in his environment and the dissolution of physical boundaries in the reception process of the film.

The film series "inhale/exile" playfully approaches various forms of borders that affect us as human beings.