Green Book in der Cinémathèque Leipzig

<< Februar 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 heute morgen 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 >>

ProgrammFebruar

Wir haben eine neue Stelle: Buchhaltung/Finanzen

--------------------------------------

Ersatzvorstellung BICKELS (SOCIALISM)

am 16.2., 18 Uhr im GRASSI Museum

in der Reihe "TOGETHER! Die neue Architektur der Gemeinschaft"


--------------------------------------

MUSIC IN MOTION
Kurzfilm im Februar

Oranges for breakfast
Sam Gurry
2016
1:04 min

vor jedem Hauptfilm (ausgenommen Sonderveranstaltungen)

Newsletter

Green Book Green Book

Green Book

USA 2019, Komödie, 131 min, Regie: Peter Farelly
mit Mahershala Ali, Viggo Mortensen, Linda Cardellini

Sprache: Englisch mit deutschen Untertiteln
Language: English with german subtitles

+++English version below+++

Die USA Anfang der 1960er: Der Italo-Amerikaner Tony "Lip" Vallelonga (Viggo Mortensen) bringt sich und seine Familie mit Gelegenheitsjobs durch. Wenig begeistert tritt er seinen neuesten Auftrag an: Er soll für den Jazz-Pianisten Dr. Don Shirley (Mahershala Ali) als Chauffeur arbeiten. Den Rassisten Tony kostet dies viel Überwindung. Weder freut er sich auf ein fremdes Auto, eine Uniform zu tragen lehnt er rundweg ab und dann soll er auch noch für einen Schwarzen arbeiten? Auf ihrer Fahrt durch die Südstaaten müssen die beiden grundverschiedenen Männer ihre Reise auch noch nach dem "Negro Motorist Green Book" planen, einem Reiseführer für afroamerikanische Reisende, der die wenigen Unterkünfte und Restaurants auflistet, die auch schwarze Gäste bedienen. Gemeinsam durchschreiten Tony und Don eine Zeit, die von Gewalt und Rassentrennung, aber auch Humor und Menschlichkeit geprägt ist und entwickeln nach und nach eine innige Freundschaft.

When Tony (Viggo Mortensen), a bouncer from an Italian-American neighborhood in the Bronx, is hired to drive Dr. Don Shirley (Mahershala Ali), a world-class Black pianist, on a concert tour from Manhattan to the Deep South, they must rely on "The Green Book" to guide them to the few establishments that were then safe for African- Americans. Confronted with racism, danger as well as unexpected humanity and humor—they are forced to set aside differences to survive and thrive on their journey.