Alien in der Cinémathèque Leipzig

<< Juli 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 heute morgen 25 26 27 28 29 30 31 >>

Programm Juli 2018

SOMETHING NEW !
2cl Sommerkino auf Conne Island

Statt PSYCHO wird am Sonntag, 29. Juli um 21.30 Uhr der wunderbare Film MOTHER! auf unserer Leinwand zu sehen sein.

more infos here

SINGLE SIZE
Kurzfilm im Juli

All the Rage
Alexandra Lemay
CAN 2014
1:00 min

vor jedem Hauptfilm (ausgenommen Sonderveranstaltungen)

SPIELPAUSE
in der Cinémathèque Leipzig
23.07. – 02.08.2018
ab 03. August sind wir indoor wieder am Start !

////////////////////////////////////////////////////////

SHORT BREAK
at Cinémathèque Leipzig
23.07. – 02.08.2018
we'll be back at August, 03 for & with you !


SINGLE SIZE
Kurzfilme im August

03.08. – 12.08.2018
COMB E
Anna Malina
2018
02:21 min

13.08. – 23.08.2018
PARADIES MIT LAUBE
Sandra Barth
2017
3:00 min

vor jedem Hauptfilm (ausgenommen Sonderveranstaltungen)

IT'S ON !
2cl Sommerkino auf Conne Island
30.06. – 02.09.2018
more infos here

Die Cinémathèque Leipzig zeigt & projiziert alle Filme im Original mit Untertiteln (soweit möglich).


All films at Cinémathèque Leipzig are shown in Original Version with subtitles (if possible).

Newsletter

Alien Alien
  • Sa 30.06. 21:00
    Conne Island

Alien

2cl Sommerkino auf Conne Island

GBR 1979, OmU, Science Fiction, 117 min, Regie: Ridley Scott
mit Sigourney Weaver, Tom Skerritt, Harry Dean Stanton, Veronica Cartwright
Format:DCP

Sprache: Englisch mit deutschen Untertiteln
Language: English with german subtitles

+++English version below+++

A L I E N
ist unser Auftakt zum 2cl Sommerkino auf Conne Island 2018!
Zum famosen Eröffnungsgeschehen erwarten euch eine assoziative Reise plus wohl mundende Cocktails zur Geschmacksbildung.
Sigourney Weaver und wir freuen uns auf euch!

Schuld daran, s’ist klar wie Butter – die Mutter!
Als Einleitung in die diesjährige Sommerfilm-Reihe nimmt euch Katharina Zimmerhackl mit auf eine assoziative Reise in die Bilder- und Gedankenwelten, die sich um Mütterlichkeit, Mutterrolle(n) und scheinbare Ursprünglichkeit(en) so ranken. Dabei wird es aus psychoanalytischer Perspektive um die Phantasien gehen, die sich projektiv an der Rolle der Mutter (und ihrer Gebärfähigkeit) festmachen und darum, wie diese Vorstellungen verknüpft sind mit Ideen von Form/Formlosigkeit sowie Autonomie und Abhängigkeit.

Unser very special guest am Abend ist Katharina Zimmerhackl. Sie arbeitet als Grafikerin & Künstlerin und ist Redaktionsmitglied der outside the box – Zeitschrift für feministische Gesellschaftskritik. Katharina lebt und arbeitet in Leipzig.

Die Besatzung des Weltraumfrachters Nostromo – darunter auch die dritte Offizierin Ellen Ripley – befindet sich im künstlichen Tiefschlaf. Plötzlich empfängt ihr Schiff ein SOS-Signal. Der Bordcomputer weckt daraufhin die Mannschaft, die der Hilferuf wenig später auf einen unwirtlichen Planeten führt. Dabei entdeckt die Crew das Wrack eines außerirdischen Raumschiffs. Ein Crewmitglied wird dabei von einem Alien angegriffen, das sich auf seinem Gesicht festsaugt. Dem Schiffsarzt Ash gelingt zwar die Entfernung des fremden Organismus, doch das außerirdische Wesen ist damit längst nicht besiegt. In der Enge des Raumfrachters beginnt ein Kampf ums Überleben, bei der Feind nahezu unsichtbar, heimtückisch und äußerst tödlich ist ...

The time is the future. The crew aboard a massive commercial space vehicle is enroute to earth with a load of extraterrestrial ore when they are sidetracked by mysterious signals from a nearby planet. The signals seem to be calls for help and when the space ship arrives they find a ruined, moldering spacecraft and within it egg-like living organisms.