Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 heute morgen 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

    Kids ReturnKizzu ritân

    Leipzig-Premiere

    Japan 1996, OmU, 108 min, Regie: KITANO Takeshi
    mit Ken Kaneko, Masanobu Ando, Ryo Ishibashi

    'Shinji und Masaru quälen sich gemeinsam durch die Mittelschule. Den Lehrern fallen sie hauptsächlich durch Abwesenheit und Vandalismus auf. Da entspricht die Boxschule eher ihrem Kaliber. Doch während Shinji scheinbar sein Metier gefunden hat, lässt sich Masaru, dem es nicht nur an Intelligenz und Disziplin, sondern auch an Boxtalent mangelt, bald von einer Yakuzabande anwerben. Wie überall muss er auch hier unten anfangen. Aber mit Skrupellosigkeit und Gehorsam gegenüber dem Boss kann man mit wenig Einsatz schnelles Geld machen und ein schickes Leben führen. Irgendetwas fehlt den beiden jedoch, um wirklich Erfolg zu haben. Shinji lässt sich nach einem guten Start auf Abwege führen, und Masaru, dem der Zufall eine meteoritenhafte Yakuzakarriere beschert, holt plötzlich eine brutale Hackordnung ein...
    Meister Kitano wählt gerne Hauptfiguren, die Schwierigkeiten haben, sich ins System einzupassen oder in einen Loyalitätskonflikt geraten. Üblicherweise endet das mit dem Versuch, die persönliche Integrität in einem würdevollen Tod zu bewahren. Den Weg einer 'No Future Generation' hinein in wenige Einbahnstrassen oder Sackgassen hat er in eine elegant erzählte, melancholische Geschichte gepackt, ohne dabei seinen stoischen Humor aufzugeben.
    Über den ersten Film nach seinem schweren Unfall sagt er: "In meinen früheren Filmen ging es darum, auf die richtige Art zu sterben. Diese Figuren hier haben eine härtere Aufgabe: Sie müssen leben."
    Diesen Monat ebenfalls in der naTo: BROTHER.