Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 heute morgen 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

Close-Up Kurdistan Close-Up Kurdistan
  • So 20.01. 20:00
    die naTo
  • Di 22.01. 18:00
    die naTo
  • Mi 23.01. 20:00
    die naTo

Close-Up KurdistanDok spezial in Koop. mit eurient e.V.

Leipzig-Premiere

BRD 2007, OmU, 105 min, Regie: Yüksel Yavuz

Regisseur Yüksel Yavuz stellt eine Verbindung zwischen seiner persönlichen Geschichte als Immigrant und dem aktuellen Stand des türkisch-kurdischen Konflikts her. Seine Reise beginnt in Hamburg, wo er heute lebt, führt ihn nach Stockholm und in die Türkei, endet im Flüchtlingslager Maxmur im irakischen Kurdistan. Nach dem Besuch bei seinen Eltern im Dorf begegnet er Verwandten, alten Freunden und anderen Protagonisten, in Ankara, Istanbul, Diyarbakir, in ländlichen Gebieten und im kurdischen Teil vom Irak. Auf seinem Weg trifft er auf unterschiedliche Schicksale - Menschen, die sowohl noch in der Türkei, als auch im europäischen Exil leben. Einer seiner Protagonisten ist Dr. Ismail Besikçi, ein Intellektueller, der auf Grund seiner Forschungen auf dem Gebiet der kurdischen Kultur 17 Jahre in türkischen Gefängnissen verbracht hat. Auf der anderen Seite gibt es Abdulkadir Aygan, der für einige Jahre als "Contra-Guerilla" im "schmutzigen Krieg" gegen die kurdischen Oppositionellen vorgegangen ist. Ein wichtiges, hochaktuelles Dokument, das den Konflikt nicht einseitig betrachtet und durchaus auf "beiderseitigen Militarismus" (sowohl der Kurden wie auch der Türken) hinweist. Der Film versucht, ein faktenreicher Diskurs über einen vergessenen Krieg zu sein. Während die Kamera eine Region in Szene setzt, deren Landschaften darauf warten, zum Blühen gebracht zu werden, zieht sich durch die Interviews das Fazit der Aussichtslosigkeit, den Teufelskreis der Gewalt zu durchbrechen.
Die Cinémathèque Leipzig führt CLOSE-UP KURDISTAN in Kooperation mit eurient e.V. auf. Am 23. Januar ist der Regisseur anwesend, Gespräch nach der Vorstellung.

Weitere Informationen zu Close-Up Kurdistan

Lief zuletzt im Januar 2008