Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 heute morgen 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

Was lebst Du? - Rap und Ramadan Was lebst Du? - Rap und Ramadan
  • Fr 29.06. 20:00
    die naTo

Was lebst Du? - Rap und Ramadan

BRD 2005, dtF, 87 min, Regie: Bettina Braun

Zur Zeit wird wieder viel gesprochen über die Integration unserer ausländischen Mitbürger. Nur allzu gerne wird dabei von Parellelgesellschaften salbadert, die sich bedrohlich ausbreiten und vor allem eines sind: eine Gefahr. Dass dabei auch Menschen mit in einen Topf geworfen werden, die eine wirkliche Chance verdient hätten, zeigt Bettina Braun eindrucksvoll in ihrem Porträt über vier Jugendliche aus marokkanischen, albanischen, türkischen und tunesischen Familien muslimischer Prägung. Über zwei Jahre hat sie deren Alltag in Köln, eingefangen: Wo bleibt der Stolz, wenn da gar nichts ist, auf das man Stolz sein kann? Wenn die Zukunftsperspektive alles andere als rosig ist, weil es zu wenig geeignete Ausbildungsplätze gibt? Man kann von der großen Rapper-Karriere träumen wie Ali, der seine Ausbildung hinschmeißt und irgendwann alles nur noch scheiße findet - bis sein Talent eine Chance bekommt. Auch kann man sich sein Leben schön reden, wie Kais, der gern im Mittelpunkt steht, aber nichts durchhält...
WAS LEBST DU? ist die Frage. Die Filmemacherin schafft es, eine wirkliche Beziehung zu den Jugendlichen aufzubauen, wird von der Beobachterin zur Begleiterin. Sie lässt ihre Protagonisten teilhaben an ihrer Schwangerschaft, nimmt später ihr Baby mit zum Dreh und bricht damit das Eis bei den Jungs, die sich selbst als harte Männer inszenieren und dann doch jede Machoattitüde fallen lassen.
Einzel-Aufführung für "Fernsehen macht schön", wofür im Anschluß Cutterin Gesa Marten in der nato zu Gast ist.

Lief zuletzt im Juni 2007