Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 heute morgen 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

Zim & Co. Zim & Co.
  • Fr 21.11. 18:00
    die naTo
  • So 23.11. 22:00
    die naTo

Zim & Co.14. Französische Filmtage Leipzig/Halle

14. Französische Filmtage Leipzig/Halle

Frankreich 2005, OmeU, 90 min, Regie: Pierre Jolivet
mit Adrien Jolivet, Mhamed Arezki, Pierre Jolivet, Vincent Grass

Um einer Gefängnisstrafe zu entgehen, braucht Zim einen Job, den er nicht kriegt. Für den Job braucht er ein Auto, das er nicht hat. Und für das Auto braucht er Geld, das er nicht auftreiben kann. Zum Glück hat er ein paar Tricks auf Lager und sehr gute Kumpels: Cheb, Arthur und Safia, bereit, fast alles zu tun, um ihn vor dem Gefängnis zu bewahren. Zim ist weiß, Cheb und Safia arabisch, Arthur schwarz, und sie lassen einander in keinem Schlamassel allein. Für jeden Mangel findet sich eine kreative und oft komische Lösung, die niemals zum Erfolg führt, und auf der Tonspur sorgt eine Mischung aus Rock, Heavy Metal und Hip-Hop für rhythmische Bewegung und ein zügiges Voranschreiten dieses Hindernislaufs. Das Ende ist düster, aber über ihm liegt das entspannte Gefühl, daß die Jugendlichen bei all ihren Ängsten und minimalen Chancen zur Hoffnungslosigkeit noch nicht fähig sind. Stattdessen wühlen sie sich als soziale Maulwürfe durch die vertrackte Welt: Durchwurschteln um jeden Preis. Denn wie drückt es einer der Väter aus: „Einen Job zu finden, ist das Problem eurer Generation.“ Diese charmante Komödie, deren junge Darsteller voller Frische und Esprit agieren, wärmt das Herz - obwohl sie sich (auch) um Arbeitslosigkeit und Rassismus dreht.

Läuft in der Sektion REGARDE LA BANLIEUE.

naTo-Festival-Eintritt Französische Filmtage 2008: 6,00 Vollpreis bzw. 5,00 EUR erm.

Lief zuletzt im November 2008