Unruh

Cinematheque Leipzig Logo
Unruh / Unrueh
CH 2022, 93 Min.
Regie
Cyril Schäublin
mit
Clara Gostynski, Alexei Evstratov, Monika Stalder, Hélio Thiémard, Li Tavor u. a.
Sprache
OmU Schweizerdeutsch, Französisch & Russisch mit deutschen Untertiteln

1877: Angelockt von der hochentwickelten Uhrenfertigung und der Nachricht, dass sich Arbeiter*innen zu einer anarchistischen Gewerkschaft zusammengeschlossen haben, kommt der russische Kartograf Pyotr Kropotkin in ein Tal im Schweizer Jura. Er trifft auf eine Gesellschaft, in der Beamt*innen und Gendarm*innen über verschiedene Uhrzeiten wachen und dem Produktionsbetrieb und der Gemeinschaft den Takt vorgeben. Immer effizienter werden die Produktionsabläufe in den Uhrmanufakturen organisiert, die sekundengenaue Kontrolle erzeugt einen steigenden Druck auf die Beschäftigten. Davon kann auch Josephine ein Lied singen, die für die Montage der „Unruh“, des Herzstücks der mechanischen Uhr, verantwortlich ist.

Cyril Schäublins untypischer Historienfilm erzählt in sorgfältig komponierten Bildern und ironisch gebrochenen Momenten von einem Zeitpunkt des Auf- und Umbruchs, in dem sich die Menschen – in mehrerer Hinsicht – zwischen verschiedenen Zeiten verorten und auch politisch neu organisieren müssen. Inspiriert von anarchistischen Ideen, fordern sie die Befreiung der Zeit und setzen Marktgesetzen und Nationalismus Solidarität und Pazifismus entgegen.
 

In 1877, Russian cartographer Pyotr Kropotkin came to a valley in the Swiss Jura, lured by the expert level of clock manufacturing and the news that workers had formed an anarchist union. In carefully composed images and ironically broken moments, Cyril Schäublin's untypical historical film tells of a time of upheaval and new beginnings. When people  in several respects  had to position themselves between different times. Inspired by anarchist ideas, they demanded the liberation of time and set solidarity and pacifism against market laws and nationalism. (Swiss German, French & Russian with German subtitles)
 

Bilder: © Grandfilm

naTo
  • Do
    05.01.
    1900
  • Di
    10.01.
    2115
  • Mi
    11.01.
    2115
  • Do
    12.01.
    2115
  • Di
    17.01.
    1900
  • Mi
    18.01.
    1900