The Other Side of the River

Cinematheque Leipzig Logo
The Other Side of the River
BRD/Finnland 2021, 92 Min.
Regie
Antonia Kilian
Sprache
OmU (Arabisch, Kurdisch, Deutsch mit deutschen Untertiteln)

Die 19-jährige Hala entkam einer arrangierten Ehe, indem sie den Euphrat überquerte, um bei einer kurdischen Frauenverteidigungseinheit ein neues Zuhause zu finden – eine Einheit, die darauf ihre Heimatstadt Minbij vom sogenannten Islamischen Staat befreite. Für ihre Mitstreiterinnen ist der Feind nicht nur der IS, sondern das Patriarchat im Allgemeinen, mit der (Zwangs-) Ehe als ultimativer Unterdrückungsinstitution. Die jungen Frauen werden im Kampf ausgebildet und in den feministischen Idealen der kurdischen Frauenbewegung aufgeklärt. Hala ist von diesen Lehren zutiefst inspiriert und widmet sich entschlossen dem Versprechen, nicht nur mehr Frauen, sondern auch ihre Schwestern um jeden Preis zu befreien.

THE OTHER SIDE OF THE RIVER schildert den entschlossenen Weg von Hala und beleuchtet gleichzeitig eine andere, parallele Lebenserfahrung: die eigenen Reflexionen der Regisseurin über das Dasein als Feministin und kulturelle Außenseiterin in einer Situation, in der der Begriff „militanter Feminismus“ durchaus wörtlich verstanden werden kann.

Hala, 19, escaped an arranged marriage by crossing the Euphrates River to find a new home with a Kurdish Women's Defense Unit - a unit that went on to liberate her hometown from the IS. For her comrades-in-arms, the enemy is also patriarchy in general. The young women are trained in combat and the feminist ideals of the Kurdish women's movement. Hala is deeply inspired by these teachings and is resolutely devoted to the promise to liberate not only more women but also her sisters at any cost. (Arabic, Kurdish, German with German subtitles).

Fotos: © Antonia Kilian

naTo
  • Mo
    02.05.
    2130
  • Mi
    04.05.
    2130
  • Do
    05.05.
    2130
  • So
    08.05.
    1900
  • Mo
    09.05.
    1900