Niemandsland

Cinematheque Leipzig Logo
Hanns Eisler
Niemandsland
Hanns Eisler
DE 1931, 71 min, Musik: Hanns Eisler
Regie
Victor Trivas
mit
Ernst Busch, Hugh Stephen Douglas, Louis Douglas, Georges Péclet
Sprache
OV (Deutsch)

Trivas pazifistischer Film entstand ein Jahr nach und im Schatten der berühmten Weltkriegsfilme IM WESTEN NICHTS NEUES und WESTFRONT 1918.  In einem Unterstand im Niemandsland des Ersten Weltkriegs finden sich: ein Berliner Tischler, ein Monteur aus Paris, ein englischer Offizier, ein jüdischer Schneider sowie ein schwarzer Tänzer, der als einziger die Sprachen aller versteht. Eisensteins "Attraktionsmontage" verbindet sich mit einer musikalischen Gestaltung, die Prinzipien des Epischen Theaters aufgreift. Die Filmmusik war Hanns Eislers erste Arbeit für einen abendfüllenden Spielfilm.

Triva's pacifist film was made one year after and in the shadow of the famous World War II films IM WESTEN NICHTS NEUES and WESTFRONT 1918. In a shelter in the no man's land of the WW I, there meet: a Berlin carpenter, a mechanic from Paris, an English officer, a Jewish tailor, and a black dancer, the only one who understands the languages of all. Eisenstein's "attraction montage" combines with a musical design that takes up principles of epic theater. The film music was Hanns Eisler's first work for a feature-length film. (German Original Version)

 

Zur Veranstaltung

Begleitet von einer Einführung von Steffen Schleiermacher mit Musikbeispielen („Heimlicher Aufmarsch“ mit Ernst Busch sowie aus „Suite Nr. 2“, 2. Satz).
Steffen Schleiermacher
ist Pianist, Komponist und Festival- und Konzertorganisator. Seit 1988 leitet er die Konzertreihe „musica nova“ am Gewandhaus zu Leipzig, 1989 gründete er das Ensemble Avantgarde. Erstmalig spielte er das gesamte Klavierwerk von John Cage ein.

naTo
  • Tue
    03.11.
    2145
    mit Einführung & Musikbeispielen