Ivie wie Ivie

Cinematheque Leipzig Logo
Ivie wie Ivie
BRD 2021, 112 min
Regie
Sarah Blaßkiewitz
mit
Haley Louise Jones, Lorna Ishema, Anne Haug, Maximilian Brauer, Anneke Kim Sarnau
Sprache
OmeU (Deutsch mit englischen UT)

Ivie, von ihren Freund*innen ‚Schoko’ genannt, wohnt mit ihrer besten Freundin Anne in Leipzig und arbeitet übergangsweise im Solarium ihres Ex-Freundes Ingo. Eine feste Anstellung als Lehrerin sucht sie noch immer vergebens. Plötzlich steht ihre – ihr bis dahin unbekannte – Berliner Halbschwester Naomi vor der Tür und konfrontiert sie mit dem Tod des gemeinsamen Vaters und dessen anstehender Beerdigung im Senegal. Während die Schwestern sich langsam kennenlernen, stellt Ivie zunehmend nicht nur ihren Spitznamen infrage.

Regisseurin Sarah Blaßkiewitz verhandelt im Stil gängiger deutscher Kinokomödien eigene Erfahrungen als Woman of Color und Themen, die über das klassische Repertoire dieses Genres hinaus gehen. Ein Film über und mit Klischees, der mit Witz und Sensibilität strukturelle und alltägliche Rassismen thematisiert und die dringend nötige Auseinandersetzung damit.

Ivie, whom her friends call “Schoko” (“Chocolate”), lives in Leipzig. She works at a solarium run by her ex-boyfriend while she looks for steady employment as a teacher. One day, her half-sister from Berlin shows up at her door and tells her of the death of their father and his upcoming funeral in Senegal. Neither sister knew him, nor did they know each other. As the sisters from two very different cities grow closer, Ivie starts to question not only her nickname, but also her self-image. (German with English subtitles)

© 2021 Weydemann Bros. / Constanze Schmitt & David Schmitt

naTo
  • Fr
    01.10.
    1900
    mit Diskussion
  • Sa
    02.10.
    1900
  • Fr
    08.10.
    2100
  • Sa
    09.10.
    2100
  • Sa
    23.10.
    1900