Indigenes Kurzfilmprogramm: (Hi)stories we tell

Cinematheque Leipzig Logo
Indigenes Kurzfilmprogramm: (Hi)stories we tell
Kanada, 2018-2020, 94 Min.
Regie
Diverse
Sprache
OmU

Wir präsentieren eine Auswahl von Kurzfilmen kanadischer Filmemacher*innen, die indigene Perspektiven und Realitäten vermitteln. Sie erzählen von der Elternschaft eines gleichgeschlechtlichen Paares, von jungen Tattoowierer*innen, die alte Praktiken weiterführen, von Cree Culture und jüdischen Großmüttern, vom Verorten der eigenen Identität, von Bräuchen und Verantwortung und... ja, auch von 52 Inuktitut-Ausdrücken für Schnee.

NAMES FOR SNOW (Rebecca Thomassie, Kanada 2018, 6 Min.) / êmîcêtôsêt: MANY BLOODLINES (Theola Ross, Kanada 2020, 11 Min.) / LICHEN (Lisa Jackson, Kanada 2019, 12 Min.) / THE FOURFOLD (Alisi Telengut, Kanada 2020, 7 Min.) / BECOMING NAKUSET (Victoria Anderson-Gardner, Kanada 2020, 10 Min.) / THE INK RUNS DEEP (Asia Youngman, Kanada 2019, 16 Min.) / FREEDOM ROAD: YOUTH-OSHKAADIZIIG (Angelina McLeod, Kanada 2019, 14 Min.) / NOW IS THE TIME (Christopher Auchter, Kanada 2019, 16 Min.) Mehr zu den Filmen gibt es hier.

A selection of short films by Canadian indigenous filmmakers. They tell stories about same-sex parenthood, young tattoo artists following old traditions, Cree culture and Jewish grandmas, rites and passages and… yes, also about Inuktitut words for snow.

naTo
  • So
    20.02.
    1900
  • Fr
    22.04.
    2000