Aus dem Schatten

Cinematheque Leipzig Logo
Kamera Sensibel
Aus dem Schatten
Kamera Sensibel
CH 2019, 100 min
Regie
Marcel Gisler
mit
Matthias Britschgi, Anna Schinz, Stefan Kurt
Sprache
OV (Deutsche Originalversion)

Im Jahr 1977 tritt die Sozialpädagogin Christa Liniger mit Enthusiasmus ihre erste Stelle im Sozialdienst einer ländlich gelegenen psychiatrischen Klinik an. Ihr Freund Marc Bundi arbeitet bereits seit einem halben Jahr als Assistenzarzt in dieser Klinik. Beide wollen ihre frischen, modernen Ideen zum Umgang mit psychisch Kranken in das ehrwürdige Gemäuer tragen, das vom Klinikleiter Professor Sennhauser noch im alten Geist geführt wird. Doch schnell wird klar, dass dieses Unterfangen nicht ganz einfach wird. Denn Sennhauser, ein charismatischer Patriarch, ist es gewohnt, unangefochten zu herrschen.

Im Anschluss an den Film findet ein Gespräch statt. Zu Gast sind Susanne Adams (Das BOOT gGmbH, Fachpflegerin für Psychiatrie) und Thomas R. Müller (Leiter des Sächsischen Psychiatriemuseum, Leipzig); Moderation: Sven Fischbach (Sozialarbeiter beim Verbund gemeindenahe Psychiatrie, Leipzig).

© SRF/Daniel Winkler

In the year 1977 the young social worker Christa starts working in a psychiatric clinic with enthusiasm. Her boyfriend Marc is already working there as a doctor. Both want to change the work in the clinic, which is directed by Prof. Sennhauser in a conservative way. Sennhauser tries to sabotage their ideas of renewing the treatment of patients in a more modern, integrating way outside the walls of the psychiatric clinic. The movie shows the beginning of change in the history of psychiatry in Switzerland. (German Original Version)

KAMERA SENSIBEL - Psychiatrie im Film - Eine Filmreihe für Sachsen

Das Filmscreening mit anschließender Diskussion findet im Rahmen der Reihe Kamera Sensibel statt, einem Projekt des Landesverbandes Gemeindepsychiatrie Sachsen e. V. für mehr Aufklärung und Austausch über seelische Erkrankungen und zur Bekämpfung von Stigmatisierung und Diskriminierung psychisch erkrankter Menschen.
Unter Schirmherrschaft der Sächsischen Sozialministerin Petra Köpping. Infos auch unter: www.psychiatrie-sax.de

Hinweis zum Hygiene-Konzept

Mit dem 23. August gilt für alle Vorstellungen im Saal der naTo folgende Regelung zum Schutz vor Covid-19: Wer nicht geimpft oder genesen ist, bringt bitte zu jeder Vorstellung die Bestätigung über einen tagesaktuellen, negativen Test mit. Die Kontaktnachverfolgung ist durch Formulare und in der Corona-Warn-App möglich. Eine Pflicht zum Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen besteht beim Betreten der Innenräume (nicht aber am Platz).

As of August 23, the following regulation for protection against Covid-19 applies to all screenings in the naTo: Those who have not been vaccinated or have recovered, please bring a certificate of a negative test taken on the day of the event. Contact tracing is available through forms and via app. A requirement to wear mouth-to-nose coverings exists only where distances cannot be kept (e.g., in the hallways and at the ticket counter).

naTo
  • Di
    12.10.
    1900
    mit Gästen und Gespräch