INTERIM der Cinémathèque Leipzig

<< November 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 heute morgen 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 >>

 

ProgrammNovember

INTERIM

Wir haben jetzt eine zweite Veranstaltungsstätte!

INTERIM der Cinémathèque Leipzig

Das aktuelle Programm findet ihr hier.

-----

MUSIC IN MOTION

Kurzfilm im November

Die Amsel
Christine Gensheimer
2015
2:45 min


vor jedem Hauptfilm (ausgenommen Sonderveranstaltungen)

Newsletter

INTERIM der Cinémathèque Leipzig

Schaufensterinstallation: Geschichte aus dem Interim

Schaufensterinstallation: Geschichte aus dem Interim

INTERIM der Cinémathèque Leipzig


7. November bis 20. November 2019

Die Projektgruppe EnterHistory! lud im Oktober 2019 Passant*innen in Leipzig ein, ihre Erinnerungen an 1989 in kurzen Videointerviews mit anderen zu teilen. Was waren die Hoffnungen und was die Ängste in der Zeit des Umbruchs? Kann das Zurückdenken an diese kurze Zeit eine Essenz dessen darstellen, was wir uns wünsch(t)en? Die entstandenen Videos wurden im Programm des FREI_RAUM für Demokratie und Dialog der Stiftung Friedliche Revolution öffentlich vorgeführt. Im November sind sie im INTERIM der Cinémathèque Leipzig als durchgehend zu besichtigende Schaufensterinstallation präsent.

Ort: INTERIM der Cinémathèque Leipzig, Kurt-Eisner-Straße 56

Wimmelbilder: Das Kino ist kein Ort der Orientierung (Diskussionsformat)

INTERIM der Cinémathèque Leipzig


Das Kino gehört allen. Nur in der gemeinsamen Auseinandersetzung lernen wir, es besser zu verstehen – und damit die Verhältnisse und die Welt und uns selbst. Vielleicht. Anhand von Ausschnitten wollen wir im regelmäßigen Diskussionsformat „Wimmelbilder“ genau hin sehen. Wir suchen in den Bildern und dahinter, entwickeln steile Thesen und spüren einem zeitgemäßen Sprechen über filmische Formen nach. Es geht immer um eines: Was haben Bilder mit Ideen und Ideen mit dem Politischen zu tun? Alle sind eingeladen, aktiv mit uns nachzudenken oder einfach zuzuhören.

Thema diesmal: Orientierung. Wer einfache Antworten sucht, der findet sie. Im Kino wie sonstwo. Es gibt aber auch ein Kino der entfesselten Bilder, die die Bodenhaftung verloren haben und nicht zur Ordnung, sondern zum Chaos hin streben. Wenn sich im Film die Regeln der Welt auf den Kopf stellen, winken neue Perspektiven auf die Gegenwart. Ein Plädoyer für ein freies Kino und Denken: Desorientiert euch!

Ausstellung: Axel Töpfer – Lobby Cards Ausstellung: Axel Töpfer – Lobby Cards

Ausstellung: Axel Töpfer – Lobby Cards

INTERIM der Cinémathèque Leipzig


24. November bis 20. Dezember 2019

Das filmische Bild im Kino wird nur durch die animierte Vielzahl seiner Bilder sichtbar. Ein aus dem Zusammenhang entnommenes Einzelbild ist in der Regel verloren. Es sei denn, ihm gelingt der Verweis auf den gesamten Film. Ein solches Bild ist das sogenannte Aushangfoto (oder auch: Lobby Card). Im Foyer eines Kinos möchte es die Betrachtenden zum Besuch einer Aufführung
verführen.

Die Cinémathèque Leipzig zeigt Aushangfotos von Axel Töpfer aus den letzten drei Jahren: Montagen aus Fotogrammen, Reproduktionen gefundener Bilder, Zwischentitel und Elemente aus Allongen von Filmen. Mit einer Dauer von bis zu 56 Jahren zeigen sich zwar äußerlich in Gestalt traditioneller Aushangfotos, jedoch sind sie hier gleich selbst der (imaginative) Film.

Axel Töpfer studierte Medienkunst und Fotografie in Leipzig sowie Bildhauerei und Film/TV in Wien. Er war an der HGB Meisterschüler
bei Günter Karl Bose. Sein Interesse gilt experimentellen narrativen Strategien, die im Grenzbereich von Bild und Raum angesiedelt sind. Er arbeitet in der Kinemathek Le Bon Film Basel als Archivar und Operateur, ist Mitglied im internationalen Netzwerk Videoklub und im Metropolitan Postcard Club of NYC und ist Europäischer Botschafter der Inagawa Mokujiki Society.

Öffnungszeiten: Mo bis Fr, 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr, und nach Absprache
Eröffnung: So, 24.11., 19:00 Uhr
Eintritt frei!

Ort: Interim der Cinémathèque Leipzig, Kurt-Eisner-Straße 56