CSD Leipzig

<< Juni 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 heute morgen 26 27 28 29 30 >>

05.06. Dienstag

20:00Bonjour Paris
22:00Der Fremde am See

06.06. Mittwoch

20:00Bonjour Paris
22:00Der Fremde am See

07.06. Donnerstag

20:00El Mar La Mar
22:00Bonjour Paris

08.06. Freitag

20:00El Mar La Mar
22:00Bonjour Paris

09.06. Samstag

19:30El Mar La Mar
22:00Bonjour Paris

10.06. Sonntag

11:00Mein Freund, die Giraffe

11.06. Montag

20:00Der Fremde am See
22:00El Mar La Mar

12.06. Dienstag

20:00Der Fremde am See
22:00El Mar La Mar

14.06. Donnerstag

19:30In den Gängen
22:00Der Sechste Kontinent

15.06. Freitag

19:30In den Gängen
22:00Der Sechste Kontinent

16.06. Samstag

19:30In den Gängen
22:00Der Sechste Kontinent

17.06. Sonntag

19:00Der Sechste Kontinent
21:00In den Gängen

19.06. Dienstag

19:30Das Blinde Auge – Ein Todesfall in Thüringen 2001
22:00In den Gängen

20.06. Mittwoch

09:00F32.2
11:00F32.2
19:30TodMachine
22:00Der Sechste Kontinent

21.06. Donnerstag

20:00Isle of Dogs – Ataris Reise
22:00Camino a la Paz

22.06. Freitag

20:00Lange Nacht der Wissenschaften – Filmnacht: Geschichten aus der Peripherie

23.06. Samstag

20:00Isle of Dogs – Ataris Reise
22:00Camino a la Paz

24.06. Sonntag

19:00Isle of Dogs – Ataris Reise
21:00Camino a la Paz

26.06. Dienstag

20:00Camino a la Paz
22:00Isle of Dogs – Ataris Reise

27.06. Mittwoch

19:30Festival der Demokratie
22:15Isle of Dogs – Ataris Reise

28.06. Donnerstag

20:00Global Family
22:00Isle of Dogs – Ataris Reise

30.06. Samstag

21:00Alien

Monatsprogramm Juni 2018

SINGLE SIZE
Kurzfilm im Juni

Zirkus
Nils Hedinger
CH 2015
1:39 min

vor jedem Hauptfilm (ausgenommen Sonderveranstaltungen)

A L I E N (USA/GB 1979)
Samstag, 30. Juni | 21.00
auf Leinwandbesuch

bei

»Deine Mutter! Ein Sommer mit Mutti«
2cl Sommerkino auf Conne Island
+ Special Guest & Cocktails

ONE MORE WEEK UNTIL WE START:

2cl Sommerkino auf Conne Island

30.06. – 02.09.2018 | more infos here

Die Cinémathèque Leipzig zeigt & projiziert alle Filme im Original mit Untertiteln (soweit möglich).


All films at Cinémathèque Leipzig are shown in Original Version with subtitles (if possible).

Newsletter

CSD Leipzig

The Pearl of Africa

The Pearl of AfricaPerla Afryki

CSD Leipzig

SWE/KEN/THA/UGA 2016, OmU, Dok, 92 min, Regie: Jonny von Wallström

Sprache: Englisch,Swahili
Language: English,Swahili

+++English version below+++

Uganda, ein kleines Land in Ostafrika, das Winston Churchill "Die Perle Afrikas" nannte. Ein Land, das eigentlich von und mit seiner Vielfalt von kulturellen Identitäten, Gender, Flora und Fauna lebt. Doch in dieser reichen Vielfalt kämpft es fortwährend darum, diese zu erkennen und auch zu schätzen. Der Film »The Pearl of Africa« ist die Geschichte von Cleopatra Kambugu, die als junge Transfrau in Uganda lebt. Uganda ist auch einer der transfeindlichsten Orte auf der Welt. Der Film gibt einen Einblick, was es für Cleopatra bedeutet zu leben, zu sein und zu lieben. Diese Geschichte von Liebe, Hass und Trans*sein zeichnet auch Cleopatras beschwerlichen Weg, die erste offiziell akzeptierte Trans*Person in Uganda zu werden ...

»A story of love, hate and being transgender«
Uganda, a small land-locked country in East Africa. Once named »The Pearl of Africa« by Winston Churchill. A country blessed with its diversity in ethnicity, gender, flora and fauna. Yet in all this richness it struggles to recognise & appreciate this diversity.
»The Pearl of Africa« is a world acclaimed story about Cleopatra Kambugu, a 28 year old Ugandan transgender girl. Biologically born male, but against all odds, transitioning into a woman she knows she was born to be. Through an intimate fight for love in Uganda, one of the world's most transphobic places. We get an insight into what it means to love as trans. It is a story of love & hate. As she against all odds, is determined to become the first accepted trans person in Uganda ...


Die Cinémathèque Leipzig zeigt den Film im Rahmen des CSD Leipzig, der vom 13. – 21. Juli 2018 stattfindet. Alle Veranstaltungen & Infos findet ihr hier: http://www.csd-leipzig.de

Mr. Gay Syria

Mr. Gay Syria

CSD Leipzig

FRA/BRD/TUR 2017, OmeU, Dok, 89 min, Regie: Ayse Toprak

Format:DCP

Sprache: Arabisch,Deutsch,Englisch,Türkisch
Language: Arabic,English,German,Turkish

+++English version below+++

Ayse lernt Mahmoud 2011 kennen, als sie über syrische Geflüchtete an der türkischen Grenze berichtet. Bevor Mahmoud zustimmt als Dolmetscher für sie zu arbeiten, eröffnet er Ayse: „Ich bin schwul. Bist du ok damit?“ Sie werden sofort Freunde. Zurück in Istanbul weiht Mahmoud Ayse in ein ehrgeiziges Vorhaben ein: In einem geheimen Wettbewerb in Istanbul plant er, unter syrischen schwulen Geflüchteten »Mr. Gay Syria« zu küren, der am »Mr. Gay World« Wettbewerb teilnehmen soll. Dabei geht es Mahmoud nicht darum, nur einen gutaussehenden Kandidaten zu finden. Er will vor allem den Wettbewerb nutzen, um mediale Aufmerksamkeit zu erzeugen – für Menschen aus Syrien, die vor dem Krieg und einer homophoben Gesellschaft flüchten mussten, nur um sich später an einem Ort wiederzufinden, an dem sie ebenfalls nicht akzeptiert werden ...

Mr. Gay Syria follows two gay Syrian refugees who are trying to rebuild their lives. Husein is a barber in Istanbul, living a double life between his conservative family and his gay identity. Mahmoud is the founder of Syria's LGBTI movement and is a refugee in Berlin. What brings them together is a dream: to participate in an international beauty contest as an escape from their trapped lives and an answer to their invisibility. Will the dream come true or will the refugee crisis and the harsh consequences of being gay in the Muslim world shatter it to pieces?

Im Anschluss an den Film wird es ein Gespräch mit Sabrina Latz vom Queer-Refugees Network Leipzig und einem vom Projekt betreuten Geflüchteten aus Syrien geben. Es soll um die spezifischen Erfahrungen queerer Geflüchteter, ihre besonderen Bedürfnisse bei der Integration und die Probleme bei der Anerkennung der besonderen Fluchtgründe gehen. Moderation: Oliver Czulo, Prof. für Übersetzung, Universität Leipzig.

Die Cinémathèque Leipzig zeigt den Film im Rahmen des CSD Leipzig, der vom 13. – 21. Juli 2018 stattfindet. Alle Veranstaltungen & Infos findet ihr hier: http://www.csd-leipzig.de

120 BPM 120 BPM

120 BPM

CSD Leipzig

FRA 2017, OmU, Drama, 144 min, Regie: Robin Campillo
mit Nahuel Pérez Biscayart, Arnaud Valois, Adèle Haenel
Format:DCP

Sprache: Französisch mit deutschen Untertiteln
Language: French with german subtitles

Paris, Anfang der 1990er – seit fast zehn Jahren wütet Aids in Frankreich, doch noch immer wird über die Epidemie in weiten Teilen der Gesellschaft geschwiegen. Mitterrands Regierung kümmert sich nicht um sexuelle Aufklärung und die Pharma-Lobby verschleppt die Entwicklung neuer Medikamente. ACT UP, eine Aktivist*innengruppe von Betroffenen, will auf die Missstände aufmerksam machen. Sie schmeißt mit Kunstblut-gefüllte Wasserbomben auf die Wände von Forschungseinrichtungen und kapert, bewaffnet mit Informationsbroschüren, die Klassenräume der Stadt. Wie weit die Aktionen gehen dürfen, wird bei den wöchentlichen Treffen kontrovers diskutiert. Als der 26-jährige Nathan, der selbst HIV-negativ ist, zu ACT UP stößt, zieht ihn die Entschlossenheit der Gemeinschaft sofort in ihren Bann. Und er verliebt sich in Sean, den vermeintlich Mutigsten und Radikalsten der Gruppe. Zusammen kämpfen sie an vorderster Front, selbst dann noch, als bei Sean die Krankheit schon längst ausgebrochen ist ...

Im Anschluss an den Film wird es eine Gesprächsrunde mit Gästen geben, moderiert von Peter Thürer – Aids-Hilfe Leipzig e.V.

Die Cinémathèque Leipzig zeigt den Film im Rahmen des CSD Leipzig, der vom 13. – 21. Juli 2018 stattfindet. Alle Veranstaltungen & Infos findet ihr hier: http://www.csd-leipzig.de

Weitere Informationen zu 120 BPM