CSD Leipzig

<< Juni 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 heute morgen 30 >>


Programm Juli

2cl Sommerkino

 

 

Kurzfilme im Juni

06.06.-14.06.
GLITCH
Gyuri Cloe Lee

USA 2015
1:44 min

 

15.06.-30.06.
Mr Night has a day off
Ignas Meilunas

Litauen 2016
2:00 min


vor jedem Hauptfilm (ausgenommen Sonderveranstaltungen)

Die Cinémathèque Leipzig präsentiert alle Filme (soweit möglich) im Original mit Untertiteln


All films are shown in Original Version with subtitles (if possible)

Newsletter

CSD Leipzig

Klänge des Verschweigens Klänge des Verschweigens

Klänge des Verschweigens

CSD Leipzig

BRD 2012, deutsche OF, Dok, 90 min, Regie: Klaus Stanjek

Format:DCP

Sprache: Deutsch
Language: German

Klänge des Verschweigens ist ein Dokumentarfilm von Klaus Stanjek über den wegen Homosexualität im KZ inhaftierten Musiker Wilhelm Heckmann.

Willi Heckmann, Jahrgang 1897, war Pianist und lyrischer Tenor. Als der Regisseur Klaus Stanjek erfährt, dass sein Onkel Willi wegen seiner Homosexualität acht Jahre in den Konzentrationslagern Dachau und Mauthausen interniert war, begibt er sich auf eine erschütternde Spurensuche in seiner Familie. Ein Dokumentarfilm über die Verfolgung und Ächtung von Homosexuellen in Nazi-Deutschland und der Nachkriegszeit, der die Dynamiken des Verdrehens und Verdrängens der Wahrheit in deutschen Familien sichtbar macht.

Mit einem einführenden Vortrag über Erinnerungskultur zu als homosexuell kategorisierten Gefangenen im KZ Dachau von Nils Greiten, ehemaliger Mitarbeiter der KZ-Gedenkstätte Dachau.

Bones of Contention Bones of Contention

Bones of Contention

CSD Leipzig

USA 2017, OmeU, Dok, 75 min, Regie: Andrea Weiss

Format:DCP

Sprache: Spanisch mit englischen Untertiteln
Language: Castilian; Spanish with english subtitles

+++English and spanish version below+++

Die Dokumentation Bones of Contention untersucht die Unterdrückung und das Verschwinden von Homosexuellen während des Franco-Regimes.

Bis heute gibt es in Spanien ungekennzeichnete Massengräber, in denen über 120.000 Opfer des Franco-Regimes verschüttet liegen. Unter ihnen ist auch der Schriftsteller Federico García Lorca, der in den ersten Tagen des Spanischen Bürgerkriegs erschossen wurde. Er ist eine Symbolfigur im Bemühen um das Erinnern und Aufdecken verborgener Schicksale von LGBTIQ-Personen unter Franco, die weit über das Ende der Diktatur hinaus gewaltsamen Repressionen ausgesetzt waren. Spanien verweigert nach wie vor eine umfassende strafrechtliche Aufarbeitung dieser Vergangenheit.
Der Film läuft im spanischen Original mit englischen Untertiteln.

Mit Einführung und Diskussion mit Dr. Ulrike Capdepón, Politikwissenschaftlerin und Hispanistin. Sie ist assoziiert an das Insitut für Lateinamerika-Studien des German Institute of Global and Area Studies (GIGA) und war Marie Curie-Fellow am Center for Human Science and Humanities (CCHS) des Spanish National Research Council (CSIC) in Madrid (Spanien), wo sie in einem Projekt zur gesellschaflichen Wirkung der Ausgrabungen von Bürgerkriegsgräbern forschte. Zudem arbeitete sie als Postdoc-Fellow an der Universität Konstanz an einem European Research Council (ERC)-Projekt zu “Narrativen des Terrors und des Verschwindenlassens in Argentinien”. Ihre Forschungsgebiete sind Menschenrechte, Memory Studies, Diktatur- und Gewaltforschung, insbesondere das Erzwungene Verschwindenlassen sowie die Auseinandersetzung mit Diktaturvergangenheit in Spanien und dem südlichen Lateinamerika.



'Bones Of Contention' explores the theme of historical memory in post-Franco Spain, focusing on the unknown story of LGBT repression under Franquismo. What happened to LGBT people during Spain's fascist regime? This film uncovers their stories and breaks their silence for the first time.
With an introduction and discussion by Dr. Ulrike Capdepón, political scientist


Explora el tema de la memoria histórica en España, centrándose en la represión de las lesbianas y los gays bajo el franquismo. ¿Qué pasó con los homosexuales durante el régimen de Franco? Este documental revela sus historias y rompe el silencio por primera vez.
Entrevista con el Dr. Ulrike Capdepón, politólogo

Dream Boat Dream Boat

Dream Boat

CSD Leipzig

BRD 2017, OmU, Dok, 90 min, Regie: Tristan Ferland Milewski

Format:DCP

Sprache: Deutsch,Englisch
Language: English,German

+++English version below+++

Film und Buchvorstellung: Dream Boat | Schwule Sichtbarkeit – schwule Identität: Kritische Perspektiven

Einmal jährlich treffen sich rund 3.000 Männer aus verschiedenen Ländern auf dem sogenannten „Dream Boat“, einem Kreuzfahrtschiff ausschließlich für Schwule. Partys und Sex stehen im Vordergrund, die porträtierten Reisenden suchen nach Freiheit, Zuneigung, Anerkennung, Akzeptanz und ihrer eigenen Identität. Dabei bleiben Konflikte nicht aus...

Im Anschluss ist Heinz-Jürgen Voß, Professor für Sexualwissenschaft und Sexuelle Bildung (Hochschule Merseburg) zu Gast, kommentiert den Film und stellt das von Zülfukar Çetin und ihm verfasste Buch 'Schwule Sichtbarkeit – schwule Identität: Kritische Perspektiven' vor.
Während „Sichtbarkeit“ und „Identität“ auch heute noch vielfach als bedeutsam für die politischen Kämpfe Homosexueller um Anerkennung und Respekt gelten, weist der Band darauf hin, wie auf diese Weise auch „ein Ordnungsregime entsteht, das auf Geschlechternorm, Weißsein, Bürgerlichkeit und Paarbeziehung basiert“. Dadurch entstehen Ausschlüsse gegen Queers of Color und Queers mit abweichenden Lebensentwürfen.


A cruise ship and 3,000 men – it is a universe without heteros and women that usually remains a mystery to the outside world. Once a year the 'Dream Boat' sets sail for a cruise exclusively for gay men where most passengers are united by the wish to live life dreamboat_berlinauthentically as themselves in a protected place: Dipankar from India escaped an arranged marriage and now throws himself into the action to find his dream man. But the gay community‘s ideal of masculinity increasingly becomes a tight corset for him. Ramzi from Palestine was persecuted by the police in his home country, Palestine, for being gay and had to start a new life in Europe with nothing. The Frenchman Philippe was let down by his family when he was bound to a wheelchair. The more important is his long-term relationship with his partner, and his gay substitute family. Martin from Austria enjoys the hedonism and abundant choice of men to the full and gives perspectives on how to deal with HIV today. Marek from Poland, has everything he needs to stand out on the men’s market, thanks to his trained body. However, he feels lonely in the crowd. Now the countdown is on for seven days of hunting for freedom, love, and happiness – but on board are also their personal stories, their doubts and uncertainties…

Afterwards discussion and book presentation with Heinz-Jürgen Voß, Professor of Sexual Science and Sexual Education (Hochschule Merseburg)