Personalie: Monika Schindler

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 heute morgen 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>

Anzeige Programm Dezember

Anzeige Strange Creatures - Der Kurzfilmtag

Kurzfilme im Dezember

01.12.-19.12.
24 DAYS OF TORTURE
Ines Pagniez, Victoria Jardine

GB 2016
2:07 min

20.12.-30.12.
TURKEY
Harvey Benschoter

USA 2013
2:56 min

vor jedem Hauptfilm (ausgenommen Sonderveranstaltungen)

Die Cinémathèque Leipzig präsentiert alle Filme (soweit möglich) im Original mit Untertiteln


All films are shown in Original Version with subtitles (if possible)

Newsletter

Personalie: Monika Schindler

Herzlich Willkommen zur Personalie: Monika Schindler

In der Cinémathèque in der naTo existiert seit Kurzem ein neues Programmformat: Die Personalie. Diese hat das Ziel Komponisten, Kamerafrauen und -männer oder CutterInnen dem Publikum vorzustellen. Die Personalie widmet sich folglich Filmschaffenden, die für das Entstehen von Filmen unentbehrlich sind, jedoch oft in der zweiten Reihe stehen, was die Wahrnehmung des Gesamtkunstwerks Film anbelangt. Diese Personalie ist im besonderen Maße persönlich, da sie der deutschen Schnittmeisterin Monika Schindler gewidmet ist, welche am 14. und 15. April höchstpersönlich in unserem Kino anwesend sein wird und Fragen aus dem Publikum gerne beantwortet. Monika Schindler zählt unumstritten zu den bekanntesten und produktivsten Cutterinnen der deutschen Filmgeschichte. Sie hat zwischen 1963 und 2014 über neunzig Spiel-, Animations- und Dokumentarfilme geschnitten. Der besondere Status von Monika Schindlers Filmografie ergibt sich nicht nur daraus, dass ihre Filme v.a. in der DDR entweder umstritten, verboten oder Kultfilme wie Und nächstes Jahr am Balaton waren, sondern dass die Schnittmeisterin auch seit dem Fall der Mauer und bis in die Gegenwart künstlerisch aktiv ist. Da Monika Schindlers Laufbahn zwei politische Systeme umfasst, ist es möglich anhand ihrer Filme eine kulturelle und politische Zeitgeschichte der DDR und der Gegenwart aufzuzeigen. Wenngleich Monika Schindler auf eine beachtliche Karriere als Schnittmeisterin zurückblicken kann und als renommierteste Cutterin des DEFA Studios gefeiert wird, so werden die von ihr geschnittenen Filme doch vordergründig als solche von Herrmann Zschoche, Andreas Dresen oder des kürzlich verstorbenen Günter Reisch wahrgenommen. Wir sind fest davon überzeugt, dass bislang eine Retrospektive der von Monika Schindler geschnittenen Filme aussteht.

Wir freuen uns sehr Monika Schindler, die Preisträgerin des DEFA-Preises für ‚herausragende Leistungen im deutschen Film’, am 14. und 15. April in unserem Kino begrüßen zu können und wünschen Ihnen angenehme Filmabende. Die Personalie: Monika Schindler wird gefördert von der DEFA-Stiftung und dem Kulturamt der Stadt Leipzig.

Claudia Cornelius
Kuratorin von Personalie: Monika Schindler