Der Große Navigator. Gott ist auch nur ein Mensch I mit Diskussion in der Cinémathèque Leipzig

<< Mai 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 heute morgen 27 28 29 30 31

Liebe Freund*innen der Cinémathèque,

offiziell dürfen die Kinos in Sachsen wieder öffnen. Doch bevor es losgehen kann, braucht es ein gutes Konzept, damit sich der Kinobesuch für euch und unser Team so sicher wie möglich gestaltet. Auch ein Programm braucht ein paar Tage Vorlauf. Und dass es wirtschaftlich für viele kleine Kinos alles andere als optimal ist, wenn wegen (natürlich wichtiger) Abstandsregelungen nur mehr eine Handvoll Gäste in den Saal passt, ist auch klar. Wir geben unser Bestes, um Lösungen zu finden und so schnell wie möglich wieder für euch da zu sein. Habt bitte noch etwas Geduld mit uns.

Wenn ihr uns unterstützen möchtet, könnt ihr Kinogutscheine (6,50€ pro Stück + einmalig Porto) bei uns bestellen. Schreibt dazu eine Mail an info@cinematheque-leipzig.de.

Wir danken euch von Herzen für all eure Unterstützung und freuen uns, euch so bald wie möglich wiederzusehen!

Bleibt gesund, munter, solidarisch und cinephil!

Eure Cinémathèque Embarassed


Newsletter

Der Große Navigator. Gott ist auch nur ein Mensch I mit Diskussion Der Große Navigator. Gott ist auch nur ein Mensch I mit Diskussion
  • 8.04.2020
    die naTo

Der Große Navigator. Gott ist auch nur ein Mensch I mit Diskussion

Screening Religion

BRD 2007, Dok, 80 min, Regie: Wiltrud Baier & Sigrun Köhler

Sprache: Deutsch mit englischen Untertiteln
Language: German with english subtitles

Unser Programm setzt bis auf Weiteres aus.
Bleibt gesund!


Jakob Walter will den christlichen Glauben verbreiten. Zweiundzwanzig Jahre lang war er deswegen in Papua Neuguinea und hat versucht, „die Kannibalen“ zu bekehren. Nun hat er eine neue Mission: Er soll die verlorenen Seelen Mecklenburg-Vorpommerns (wieder) auf den rechten Weg führen. Damit bewegt er sich in einem doppelt schwierigen Terrain: Nicht nur, dass die Gegend, vor allem durch den wissenschaftlichen Atheismus der DDR, eher skeptisch gegenüber „Religion“ ist. Auch die teils schwierigen sozialen und politischen Verhältnisse in der von Arbeitslosigkeit und Bevölkerungsschwund geprägten ostdeutschen Provinz machen ihm seine Arbeit nicht leichter. Die Menschen suchen nach Antworten, aber ob ausgerechnet Gott ihnen die geben kann? Trotzdem nimmt Walter sich dieser Herausforderung an und sucht unbeirrt Kontakt zu seinen ungläubigen Mitmenschen. Der Dokumentarfilm begleitet ihn dabei und gibt Einblicke in eine Vielzahl und Vielfalt von Lebens- und Glaubensentwürfen.


Aus der Reihe Screening Religion:

Einmal im Monat präsentiert die Kolleg-Forschungsgruppe „Multiple Secularities – Beyond the West, Beyond Modernities“ der Universität Leipzig selten gezeigte Dokumentarfilme und Spielfilme. Religion ist in jedem davon präsent – sei es als Katalysator für Verhandlungsprozesse, als Konfliktquelle oder als Marker von Identitäten.
https://www.multiple-secularities.de/screening-religion/

Weitere Empfehlungen