Above Them the World Beyond & Nightfall in der Cinémathèque Leipzig

<< Juli 1 2 heute morgen 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>

 

ENDLICH KINO!
Wir sind zurück :)

Ab 1. Juli präsentieren wir euch in der naTo ein besonderes Wiedereröffnungs-Programm: Mit sechs audiovisuell besonders beeindruckenden Filmen feiern wir das Kino in seiner ganzen Wucht.

Am 25. Juni startet unser 2cl Sommerkino auf Conne Island, das unter dem Motto "Summer in the Cities" die unterschiedlichsten Städte auf unsere Leipziger Leinwand holt – und so der Corona-bedingten Reiseproblematik zumindest etwas Abhilfe schafft. Zusätzlich sind ein paar Highlights des letzten Kinojahres (wieder-) zu sehen.

Uns ist selbstverständlich von ganzem Herzen an eurem Wohlergehen gelegen. Sowohl in der naTo als auch im Sommerkino haben wir unsere Sitzplatzkapazitäten deshalb stark reduziert. Tickets können nun online gekauft oder reserviert werden. Restkarten gibt es an der Abendkasse.

Wir freuen uns tierisch auf euch und dieses besondere Kino-Gefühl, das wir sehr vermisst haben!

Eure Cinémathèque


Newsletter

Above Them the World Beyond & Nightfall Above Them the World Beyond & Nightfall
  • Fr 14.02. 20:00
    Interim

Above Them the World Beyond & Nightfall

inhale/exile

121 min

Above Them The World Beyond
GB 2013, Andrew Kötting, 13 min, engl. OF
Die Welten von Franz Kafka und Josef Fritzl kollidieren in einer Situation der Isloation, der Inkubation und des Zwangs.
WARNUNG: Nicht empfohlen für Menschen mit klaustrophoben Ängsten.

Nightfall
USA 2011, James Benning, 98 min, ohne Dialog
Eine einzige Einstellung, die in Echtzeit ein Stück Wald während des Übergangs vom Tag zur Nacht zeigt. Seit den Siebziger Jahren zählt James Benning zu den herausragenden Vertretern des US-Avantgardefi lms. Für ihn ist sein Film ein Portrait der Einsamkeit. Er kann aber auch für das Aufgehen eines Individuums in seiner Umgebung und die Auflösung körperlicher Grenzen im Rezeptionsprozess des Films stehen.


Aus der Reihe: inhale/exile

Ein Mensch, gleich allen anderen. Umgeben von Grenzen, willkürlich in die nationale Geometrie geboren, in seiner Haut steckend, auf Austausch angewiesen. Sensitiv, politisch, sozial. inhale/exile umspielt verschiedene Formen von Grenzen, die mit jedem Atemzug, mit jeder Flucht, mit jedem Blick in die Welt spürbar, überschritten, gewollt oder ungewollt aufgehoben, in Frage gestellt oder verschoben werden.

Zusätzlich zur inhaltlich-erzählerischen Ebene spiegelt sich die Thematik in der filmischen Form ebenso wie im Gegen- und Miteinander der einzelnen Titel. Je zwei Titel sind in drei Programmen in eine mehrschichtige Polarität zueinander gesetzt. Es geht dabei weniger darum, konkrete Aussagen zu treffen. Vielmehr lädt die Reihe dazu ein, den filmischen mit dem eigenen Raum emotional und gedanklich zu verknüpfen und die verschiedenen Grenzen des eigenen Ich zu prüfen und zu hinterfragen.



Above Them The World Beyond

GB 2013, Andrew Kötting, 13 min, engl. OV
The worlds of Franz Kafka and Josef Fritzl collide in a situation of isolation, incubation and coercion.
WARNING: Not recommended for people with claustrophobic fears.

Nightfall
USA 2011, James Benning, 98 min, ohne Dialog
A single shot that shows a piece of forest in real time during the transition from day to night. Since the seventies, James Benning has been one of the outstanding representatives of the US avant-garde film. For him, his film is a portrait of loneliness. But it can also stand for the merging of an individual in his environment and the dissolution of physical boundaries in the reception process of the film.

The film series "inhale/exile" playfully approaches various forms of borders that affect us as human beings.

İstanbul evden eve nakliyat sex shop istanbul sex shop ataşehir sex shop istanbul izmir evden eve nakliyat viagra 100 mg cialis 5 mg depolama astropay kart bozdurma paykwik para bozdurma