Campo in der Cinémathèque Leipzig

<< Januar 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 heute morgen 24 25 26 27 28 29 30 31 >>

02.01. Donnerstag

19:00Campo
21:00Systemsprenger

03.01. Freitag

19:00Campo
21:00Systemsprenger

04.01. Samstag

19:00Bis dann, mein Sohn | mit Einführung

06.01. Montag

19:00Campo
21:00Systemsprenger

07.01. Dienstag

19:00Gundermann Revier | mit Regiegespräch
22:00Campo

08.01. Mittwoch

19:00Gundermann Revier
21:00Systemsprenger

11.01. Samstag

19:00Angelo
21:30Gundermann Revier

12.01. Sonntag

19:00Gundermann Revier
21:00Angelo

13.01. Montag

19:00Gundermann Revier
21:00Angelo

14.01. Dienstag

19:00Bis dann, mein Sohn | mit Einführung

15.01. Mittwoch

19:00The Venerable W I mit Diskussion
22:00Gundermann Revier

19.01. Sonntag

19:00Angelo
21:15Campo

21.01. Dienstag

19:00La isla mínima
21:15Angelo

22.01. Mittwoch

19:00Bis dann, mein Sohn | mit Einführung

23.01. Donnerstag

19:00Freies Land
21:30La isla mínima

27.01. Montag

19:00Der Fall Johanna Langefeld | mit Regiegespräch
22:00Freies Land

28.01. Dienstag

18:00Alles auf Anfang I mit Regiegespräch
21:30Freies Land

29.01. Mittwoch

19:00Freies Land
21:30La isla mínima

ProgrammJanuar

INTERIM

Wir haben jetzt eine zweite Veranstaltungsstätte!

INTERIM der Cinémathèque Leipzig

Das aktuelle Programm findet ihr hier.

Mach(t) mit!

Wir suchen momentan wieder Menschen, die uns 1 mal im Monat beim Kassendienst unterstützen und dafür x mal im Monat ins Kino gehen können. Mehr Infos findet ihr hier.

Ab sofort finden alle unsere Vorführungen statt, wenn mindestens ein*e Zuschauer*innen da ist. Also keine Angst mehr vor dem Besuch weniger bekannter Filme ;)

Newsletter

Campo Campo
  • 2.01.2020
    die naTo
  • 3.01.2020
    die naTo
  • 6.01.2020
    die naTo
  • 7.01.2020
    die naTo
  • 19.01.2020
    die naTo

Campo

PRT 2019, Dok, 100 min, Regie: Tiago Hespanha

Sprache: Portugiesisch mit deutschen Untertiteln
Language: Portuguese with german subtitles

Am Stadtrand von Lissabon liegt Europas größte Militärbasis, die gleichzeitig ein malerisches Stück Naturschutzgebiet ist. Hier trainieren Soldat*innen anhand von fiktionalen Missionen für zukünftige Kriege, Ornithologen lauschen dem Gesang seltener Vögel, ein Junge spielt ein von STAR WARS inspiriertes Klavierstück für das Reh, das sich im Dunkel versteckt. Das Nebeneinander von Mensch und Tier an diesem bizarren Ort dient Tiago Hespanha als Ausgangspunkt zu einer philosophischen Reflexion über die menschliche Existenz, in der das Alltägliche, die Unendlichkeit des Weltalls und die großen Schöpfungsmythen miteinander in Verbindung geraten. Eine wuchtige Erzählung von der menschlichen Hybris – in der Natur wie auf dem Schlachtfeld. Aufgeführt bei zahlreichen internationalen Festivals (u.a. DOK Leipzig), prämiert bei IndieLisboa und in Locarno.


In Latin, campo ("field") is the flat terrain where animals are bred and soldiers trained, the arena where life and death are decided. Tiago Hespanha explores this semantic tension in an essay shot on the Alcochete firing range, one of the largest military bases in Europe, just outside Lisbon. Ironically drawing from myths constructed by humankind to justify its superiority over the animal world, the director contrasts bizarre army drills with bucolic vignettes. While recruits play at war with state-of-the-art weaponry, a biologist listens to birds, a herder breeds sheep and wildlife lurks in the dark. The sound of gunfire inspires a young piano player, and mechanical bees will soon replace their natural counterparts for both pollination and military operations. This philosophical tale of hubris casts an acute gaze on the ephemerality and arrogance of certain human activities. (Charlotte Selb, Hot Docs)

Weitere Informationen zu Campo