Searching Eva in der Cinémathèque Leipzig

<< Januar 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 heute morgen 30 31 >>

02.01. Donnerstag

19:00Campo
21:00Systemsprenger

03.01. Freitag

19:00Campo
21:00Systemsprenger

04.01. Samstag

19:00Bis dann, mein Sohn | mit Einführung

06.01. Montag

19:00Campo
21:00Systemsprenger

07.01. Dienstag

19:00Gundermann Revier | mit Regiegespräch
22:00Campo

08.01. Mittwoch

19:00Gundermann Revier
21:00Systemsprenger

11.01. Samstag

19:00Angelo
21:30Gundermann Revier

12.01. Sonntag

19:00Gundermann Revier
21:00Angelo

13.01. Montag

19:00Gundermann Revier
21:00Angelo

14.01. Dienstag

19:00Bis dann, mein Sohn | mit Einführung

15.01. Mittwoch

19:00The Venerable W I mit Diskussion
22:00Gundermann Revier

19.01. Sonntag

19:00Angelo
21:15Campo

21.01. Dienstag

19:00La isla mínima
21:15Angelo

22.01. Mittwoch

19:00Bis dann, mein Sohn | mit Einführung

23.01. Donnerstag

19:00Freies Land
21:30La isla mínima

27.01. Montag

19:00Der Fall Johanna Langefeld | mit Regiegespräch
22:00Freies Land

28.01. Dienstag

18:00Alles auf Anfang I mit Regiegespräch
21:30Freies Land

29.01. Mittwoch

19:00Freies Land
21:30La isla mínima

ProgrammJanuar

INTERIM

Ab sofort finden alle unsere Vorführungen statt, wenn mindestens ein*e Zuschauer*innen da ist. Also keine Angst mehr vor dem Besuch weniger bekannter Filme ;)

Newsletter

Searching Eva Searching Eva
  • 1.12.2019
    die naTo
  • 2.12.2019
    die naTo
  • 4.12.2019
    die naTo
  • 5.12.2019
    die naTo
  • 10.12.2019
    die naTo

Searching Eva

Female Focus

BRD 2019, Dok, 85 min, Regie: Pia Hellenthal

Sprache: Englisch,Italienisch mit deutschen Untertiteln
Language: English,Italian with german subtitles

Eva gab sich mit 14 Jahren selbst diesen Namen, erklärte Privatsphäre zu einem überholten Konzept und veröffentlichte ihren ersten Tagebucheintrag online. Mit Mitte 20 lebt sie ihre vielfältigen Identitäten öffentlich: Katzenbesitzerin, Dichterin, Sexarbeiterin, Bisexuelle, Ex-Junkie, Feministin, Anarchistin, Model…. Wir springen von Berlin in ihre alte Heimat Italien, von Mexiko nach Athen, so als klickten wir uns durch ihr Instagram-Profil. Eva läuft bei Fashion Shows in Paris, geht ihrer Arbeit als Sexarbeiterin in gutbürgerlichen Hotels nach, nimmt Drogen, föhnt die Haare ihrer Freundin, spielt mit ihrer Katze. Anstatt einem narrativen Faden zu folgen, kreist der Dokumentarfilm um Themen, die Evas Leben von sich aus aufwerfen und die mit Kategorisierungen brechen: Fragen nach Sexualität, Gender, dem Konzept von Arbeit und dem einer fixen Identität.

Eva, 25, has always thought of privacy as old-fashioned. She lives her entire life online and in public with incredible consistency, constantly commented on by her fans. At 14 she chose "Eva" as her name, with 17 she left her conservative home in a small Italian town and set off in search of freedom. For Eva, identity is like fashion; she can change it as she pleases and a camera is always welcome – even during sex.
To her online followers, her unconventional life and the frank pictures and texts are like an inspiring film – one that has more plot strands and climaxes than any daily soap. Eva is never the finished article and her life never stands still because she is always reinventing herself – as a model, a feminist, a queer writer or a self-determined sex worker.


Weitere Informationen zu Searching Eva