Endzeit in der Cinémathèque Leipzig

<< Mai 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 heute morgen 28 29 30 31

Liebe Freund*innen der Cinémathèque,

offiziell dürfen die Kinos in Sachsen wieder öffnen. Doch bevor es losgehen kann, braucht es ein gutes Konzept, damit sich der Kinobesuch für euch und unser Team so sicher wie möglich gestaltet. Auch ein Programm braucht ein paar Tage Vorlauf. Und dass es wirtschaftlich für viele kleine Kinos alles andere als optimal ist, wenn wegen (natürlich wichtiger) Abstandsregelungen nur mehr eine Handvoll Gäste in den Saal passt, ist auch klar. Wir geben unser Bestes, um Lösungen zu finden und so schnell wie möglich wieder für euch da zu sein. Habt bitte noch etwas Geduld mit uns.

Wenn ihr uns unterstützen möchtet, könnt ihr Kinogutscheine (6,50€ pro Stück + einmalig Porto) bei uns bestellen. Schreibt dazu eine Mail an info@cinematheque-leipzig.de.

Wir danken euch von Herzen für all eure Unterstützung und freuen uns, euch so bald wie möglich wiederzusehen!

Bleibt gesund, munter, solidarisch und cinephil!

Eure Cinémathèque Embarassed


Newsletter

Endzeit Endzeit
  • 14.10.2019
    die naTo
  • 15.10.2019
    die naTo
  • 16.10.2019
    die naTo

Endzeit

Female Focus

BRD 2018, 90 min, Regie: Carolina Hellsgård
mit Gro Swantje Kohlhof, Maja Lehrer, Trine Dyrholm, Barbara Philipp

Sprache: Deutsch mit englischen Untertiteln
Language: German with english subtitles

+++English version below+++

Zombies in der Thüringer Provinz, eine Freundschaft zwischen zwei sehr unterschiedlichen Protagonistinnen und eine Geschichte geschrieben, inszeniert und produziert von Frauen: In ENDZEIT sind Weimar und Jena dank eines Schutzzauns die vermutlich letzten Orte menschlicher Zivilisation, nachdem Zombies die Erde überrannt haben. Als Vivi (Gro Swantje Kohlhof) und Eva (Maja Lehrer) sich schutzlos zwischen den beiden Städten auf freiem Feld wiederfinden, müssen sie wohl oder übel gemeinsam den Kampf gegen die Untoten aufnehmen. Ihre Reise führt sie in eine Apokalypse, in der in Abwesenheit der Menschen eine berauschend schöne Natur die Oberhand gewonnen hat.

Regisseurin Carolina Hellsgård präsentiert nach WANJA (Berlinale 2015) ihren zweiten Film. Die Weimarer Autorin Olivia Vieweg, auf deren gleichnamiger Graphic Novel der Film basiert, gibt ihr Drehbuchdebüt, das 2015 mit dem Tankred Dorst Preis ausgezeichnet wurde. Und auch alle anderen Bereiche — von der Kamera bis hin zur Musik — lagen bei diesem Film fest in weiblicher Hand.

With women in every major creative role, ENDZEIT is a different kind of zombie movie. Set during a terrifying near-future zombie apocalypse, Carolina Hellsgård’s sophomore feature is chilling and doomladen, but it’s also a transfixing, gorgeous, and unusually intimate sort-of road movie — in which humanity has come to its end and nature is reclaiming its terrain.

A plague has swept the world. Weimar and Jura, the only surviving cities, have very different approaches to the epidemic. In Weimar, Vivi (Gro Swantje Kohlhof) — vulnerable and numb as a result of apocalypse- triggered tragedies — reluctantly volunteers at the city’s perimeter. It is at the ramshackle outer fences, requiring constant defence from attacks by infectious cannibal revenants, that she meets Eva (Maja Lehrer) — whose icy stoicism makes a striking contrast to Vivi’s delicate fragility. Following an attack at their post, they board an automated supply train bound for Jena, whose more humane approach to the victims of the epidemic offers some hope for the future. When the train unexpectedly breaks down, Vivi and Eva are left to fend for themselves in a countryside teeming with dangers and marvels they never dreamed of. (tiff)

Weitere Informationen zu Endzeit

Weitere Empfehlungen