Supa Modo | mit Gästen & Gespräch in der Cinémathèque Leipzig

<< Mai 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 heute morgen 27 28 29 30 31

Liebe Freund*innen der Cinémathèque,

offiziell dürfen die Kinos in Sachsen wieder öffnen. Doch bevor es losgehen kann, braucht es ein gutes Konzept, damit sich der Kinobesuch für euch und unser Team so sicher wie möglich gestaltet. Auch ein Programm braucht ein paar Tage Vorlauf. Und dass es wirtschaftlich für viele kleine Kinos alles andere als optimal ist, wenn wegen (natürlich wichtiger) Abstandsregelungen nur mehr eine Handvoll Gäste in den Saal passt, ist auch klar. Wir geben unser Bestes, um Lösungen zu finden und so schnell wie möglich wieder für euch da zu sein. Habt bitte noch etwas Geduld mit uns.

Wenn ihr uns unterstützen möchtet, könnt ihr Kinogutscheine (6,50€ pro Stück + einmalig Porto) bei uns bestellen. Schreibt dazu eine Mail an info@cinematheque-leipzig.de.

Wir danken euch von Herzen für all eure Unterstützung und freuen uns, euch so bald wie möglich wiederzusehen!

Bleibt gesund, munter, solidarisch und cinephil!

Eure Cinémathèque Embarassed


Newsletter

Supa Modo | mit Gästen & Gespräch Supa Modo | mit Gästen & Gespräch
  • 10.09.2019
    die naTo

Supa Modo | mit Gästen & Gespräch

Kenia/BRD 2018, Drama, 74 min, Regie: Likarion Wainaina
mit Stycie Waweru, Nyawara Ndambia, Marrianne Nungo, Kathryn Johnson, Mike Humphrey

Kikuyu, Swahili, Englische OV mit deutschen UT
Kikuyu, Swahili, English OV with German subtitles

+++English version below+++

Die neunjährige Jo liebt Actionfilme und träumt davon, selbst eine Superheldin zu sein. In ihrer Fantasie vergisst Jo vor allem eines: dass sie unheilbar krank ist. Während Jos Mutter ihr aufträgt, sich zu schonen, kann Jos ältere Schwester nicht mit ansehen, wie das lebensfrohe Kind die kostbare Zeit, die ihm noch bleibt, im Bett verbringt. Sie ermutigt Jo, an ihre magischen Kräfte zu glauben. Und bald arbeitet das ganze Dorf gemeinsam daran, Jos Traum Wirklichkeit werden zu lassen.

Auf berührende Weise erzählt der junge kenianische Filmemacher Likarion Wainaina von der Kraft der Fantasie und von einem ungewöhnlichen Weg des Abschiednehmens. Der Film ist im Rahmen eines Projekts des deutsch-kenianischen Produktionskollektivs One Fine Day Films von Regisseur Tom Tykwer entstanden.

Im Anschluss: Gespräch mit Frank Pasic (FUNUS Stiftung)

At just nine years old, Jo is diagnosed with a terminal illness that threatens to steal her away from the people she loves most. The walls of her bedroom are adorned with superhero posters that inspire her to continue fighting. But it’s not always easy. After she is brought home from hospital, Jo’s sister Mwix draws her own inspiration from these idols and begins transforming fantasy into reality, encouraging our hero to believe that she possesses real superpowers of her own.

A love letter to the power of escapism, a devastating portrayal of grief and a Kenyan family drama that defies stereotypes, SUPA MODO serves as an important reminder that even when heroes die, they can continue to inspire others long after they’re gone. (David Opie, Little White Lies).

Eine Veranstaltung der FUNUS Stiftung in Kooperation mit dem Cinémathèque Leipzig e.V. im Rahmen des Endlichkeitsfestivals Die Stadt der Sterblichen.


Weitere Informationen zu Supa Modo | mit Gästen & Gespräch

Weitere Empfehlungen