Fuck Fame in der Cinémathèque Leipzig

<< Juni 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 heute morgen 22 23 24 25 26 27 28 29 30 >>

Juni

FilmreiheBauhaus

 

 

MUSIC IN MOTION

Kurzfilm im Juni

Scribbledub
Ross Hogg
2014
3:00 min

vor jedem Hauptfilm (ausgenommen Sonderveranstaltungen)

Newsletter

Fuck Fame Fuck Fame

Fuck Fame

BRD 2018, Doku-Fiktion, 80 min, Regie: Lilian Franck, Robert Cibis

Sprache: Englisch mit deutschen Untertiteln
Language: English with german subtitles

+++English version below+++

Über Nacht zum Blitzerfolg wird Mode-Studentin Anna dank Social Media und hunderttausender Follower zur Elektro-Rap-Queen Uffie. Ein irrer Hype entsteht um die damals 19-Jährige. Lässige Beats, schnodderige Attitüde, Uffie kokettiert mit dem Image der Trash-Prinzessin und lebt, wovon sie rappt: Sex, Drugs, Party hard! Bis der Strudel des Musikbusiness sie in die Tiefe reißt und die Sucht nach Aufmerksamkeit sie in eine schwere Identitätskrise stürzt. Auch die Geburt ihres ersten Kindes gibt Anna im Kampf gegen ihre inneren Dämonen keine Stabilität. Auf der Suche nach sich selbst stolpert sie über große Bühnen, durch Champagnerduschen und Kotzelachen. Erst nach einer lebensgefährlichen Überdosis erkennt Anna, dass ,Uffie zu sein‘ ihr Ende sein könnte.

At sixteen, Uffie posts a song online and becomes an internet sensation.
She goes on world tour. Champagne in Tokyo, French kiss in New York, cocaine in Hong Kong.
But she is young, and the more famous she becomes, the greater the pressure gets. A chance to escape appears as her child is born, but the music industry won’t let her go. Her daughter is brought up by a nanny while Uffie is away. Amidst gigs, an overdose and her mother’s death, hope for change arises as Uffie is pregnant again.


Weitere Informationen zu Fuck Fame