Sauvage in der Cinémathèque Leipzig

<< Juli 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 heute morgen 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>

02.07. Dienstag

20:00Das melancholische Mädchen
21:30The Artist and the Pervert

03.07. Mittwoch

20:00Das melancholische Mädchen

04.07. Donnerstag

20:00Before Stonewall

05.07. Freitag

20:00Before Stonewall
21:30Skate Kitchen

06.07. Samstag

20:00Anker der Liebe

07.07. Sonntag

20:00Anker der Liebe

08.07. Montag

20:00Anker der Liebe

09.07. Dienstag

19:00Sauvage
21:30Rafiki

10.07. Mittwoch

20:00Before Stonewall

11.07. Donnerstag

20:00My days of Mercy
21:30Gundermann

12.07. Freitag

20:00My days of Mercy
21:30The Artist and the Pervert

13.07. Samstag

20:00My days of Mercy
21:30Ramen Shop

14.07. Sonntag

20:00My days of Mercy
21:30RBG - Ein Leben für die Gerechtigkeit

15.07. Montag

20:00My days of Mercy

16.07. Dienstag

20:00The Dead Don't Die
21:30Free Solo

17.07. Mittwoch

20:00The Dead Don't Die

18.07. Donnerstag

20:00The Dead Don't Die
21:30#Female Pleasure

19.07. Freitag

20:00The Dead Don't Die
21:30Wir

20.07. Samstag

20:00The Dead Don't Die
21:30mid90s

21.07. Sonntag

20:00The Dead Don't Die

23.07. Dienstag

21:30Rafiki

25.07. Donnerstag

21:30Skate Kitchen

26.07. Freitag

21:30Free Solo

27.07. Samstag

20:00Long shot

28.07. Sonntag

20:00Long shot
21:30The hate u give

29.07. Montag

20:00Long shot

30.07. Dienstag

20:00Long shot
21:30RBG - Ein Leben für die Gerechtigkeit

31.07. Mittwoch

20:00Long shot

ProgrammJuli2019

 

 

MUSIC IN MOTION

Kurzfilme im Juli

02.07. – 15.07.2019

Mind The Gap
Katy Wang
2015
1:38 min


16.07. – .31.7.2019

Spring Time Old Man
Hoji Tsuchiya
2016
2:41 min

 

vor jedem Hauptfilm (ausgenommen Sonderveranstaltungen)

Newsletter

Sauvage Sauvage
  • 9.07.2019
    die naTo

Sauvage

aidshilfe leipzig zeigt:

2018, Drama, 99 min, Regie: Camille Vidal-Naquet

Sprache: Französisch mit deutschen Untertiteln
Language: French with german subtitles

+++English version below+++

Der 22-jährige Léo (Félix Maritaud) lebt auf der Straße, raucht viel zu viel Crack und verdient sein Geld auf dem Straßenstrich von Straßburg. Er genießt in seiner Arbeit als Prostituierter jeden einzelnen zärtlichen Moment, bei dem er einen Mann küssen oder umarmen kann. Léos Körper wird auch misshandelt und verletzt und dennoch erscheint er im Film oft stark, kraftvoll und frei. Nachts lässt er sich durch die Stadt treiben, tagsüber schläft er irgendwo für ein paar Stunden. Lèos rastlose Suche nach einem Partner, in dessen Armen er einschlafen darf, geht immer weiter. Sein Herz schlägt wild dabei.
Regisseur Camille Vidal-Naquet recherchierte für seinen Debütfilm drei Jahre bei Pariser Sexarbeitern und erzählt uns die Geschichte eines jungen Mannes zwischen Verlorenheit, körperlicher Selbstausbeutung und seiner unstillbaren Sehnsucht nach menschlicher Nähe. Es gelingt dem Regisseur, die Situation obdachloser Straßenstricher sehr facettenreich und realistisch darzustellen.

French writer-director Camille Vidal-Naquet's first feature is a moody character study of a young gay hustler whose tenderness survives even his most bruising experiences.


mit Diskussion im Anschluss:
Prostitution – Straßenstrich – Sexarbeit. Was bedeuten diese Begriffe und wie sieht die Realität von männlichen Sexarbeitern in Deutschland aus? Gemeinsam mit dem Sexarbeiter Dennis möchten wir diese und weitere Fragen zum Thema männliche Sexarbeit im Anschluss an den Film (ca. 20:30 Uhr) mit euch diskutieren.

Eine Veranstaltung der aidshilfe leipzig und des Cinémathèque Leipzig e.V.
Eintritt gegen Spende.

Weitere Informationen zu Sauvage