37 Stories About Leaving Home in der Cinémathèque Leipzig

<< August 1 2 3 4 5 6 7 heute morgen 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>

Bitte beachten: Kartenreservierung und Onlineticketverkauf nur noch unter diesem Link.

Direkte Reservierungen über diese Website erreichen uns leider nicht mehr. Wir arbeiten aber bereits fleißig an einer neuen tollen Website für Euch!


ENDLICH KINO!

Ab 1. Juli präsentieren wir euch in der naTo ein besonderes Wiedereröffnungs-Programm: Mit sechs audiovisuell besonders beeindruckenden Filmen feiern wir das Kino in seiner ganzen Wucht.

Noch bis 9. August holt unser 2cl Sommerkino auf Conne Island unter dem Motto "Summer in the Cities" die unterschiedlichsten Städte auf unsere Leipziger Leinwand – und schafft so der Corona-bedingten Reiseproblematik zumindest etwas Abhilfe. Zusätzlich sind ein paar Highlights des letzten Kinojahres (wieder-) zu sehen.

Uns ist selbstverständlich von ganzem Herzen an eurem Wohlergehen gelegen. Sowohl in der naTo als auch im Sommerkino haben wir unsere Sitzplatzkapazitäten deshalb stark reduziert. Tickets können nun online gekauft oder reserviert werden. Restkarten gibt es an der Abendkasse.

Wir freuen uns tierisch auf euch und dieses besondere Kino-Gefühl, das wir sehr vermisst haben!

Eure Cinémathèque

Newsletter

37 Stories About Leaving Home 37 Stories About Leaving Home
  • Fr 27.07. 21:30
    Conne Island
  • Do 16.08. 21:30
    Conne Island

37 Stories About Leaving Home

2cl Sommerkino auf Conne Island

JPN/USA 1996, OmeU, Dok, 52 min, Regie: Shelly Silver

Sprache: Japanisch mit englischen Untertiteln
Language: Japanese with english subtitles

+++English version below+++

Shelly Silvers 1996 in Tokio entstandener experimenteller Dokumentarfilm gibt einen seltenen und sehr persönlichen Einblick in das Leben japanischer Frauen und die Beziehungen zwischen Großmüttern, Müttern und Töchtern in Japan.

"Mein kleiner Bruder und ich lagen im Bett, meine Mutter zwischen uns. Sie gab uns beiden gleichzeitig die Brust. Ekelhaft!" berichtet die Teenagerin Yukie von ihren frühsten Kindheitserinnerungen. Und eine alte Frau erzählt mit einem Lächeln auf dem Gesicht: „Nach 50 Jahren Ehe weiß ich immer noch nicht, was Liebe ist. Mein Leben ist einfach passiert, meine Kinder und alles." Trotz noch so großer gesellschaftlicher Unterschiede zwischen dem „alten“ Europa, der USA und dem von Tradition und Modernität bestimmten Japan, gibt es Konflikte, die nur allzu ähnlich zu sein scheinen. Dazu gehört die Mutter-Tochter-Beziehung mit allem was dran hängt. Shelly Silver ist nach Japan gereist, um eine Videoarbeit zu schaffen, die semi-dokumentarisch den Generationenkonflikt thematisiert, der dort aufgrund des virulenten Werte- und Gesellschaftswandels besonders eklatant ist. Sie kombinierte die Interviews mit einer Art modernem Märchen, einer symbolhaften Geschichte über ein New Yorker Mädchen, das einem Fluch zu entkommen sucht ... (transmediale / archive)

»37 Stories About Leaving Home« provides a rare and personal view into the lives of Japanese women. This beautifully constructed and complex video weaves stories told by a group of Japanese grandmothers, mothers and daughters, ranging in age from 15 to 83. The stories recount each woman’s personal journey from child to adulthood – their experiences of leaving home. It points to the enormous societal changes that have occurred in Japan over the last few generations, showing how these women are both influencing and coping with these changes in their own different, individual and creative ways.

Image copyright of the artist, courtesy of Video Data Bank www.vdb.org, School of the Art Institute of Chicago.

İstanbul evden eve nakliyat sex shop istanbul sex shop ataşehir sex shop istanbul izmir evden eve nakliyat viagra 100 mg cialis 5 mg depolama astropay kart bozdurma paykwik para bozdurma