Transit in der Cinémathèque Leipzig

<< September 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 heute >>

ACHTUNG! Kartenreservierung und Onlineticketverkauf nur noch unter diesem Link.

Direkte Reservierungen über diese Website erreichen uns leider nicht mehr. Wir arbeiten aber bereits fleißig an einer neuen tollen Website für euch!

Da wir zurzeit begrenzte Sitzplatzkapazitäten haben, empfehlen wir, Tickets online zu reservieren oder zu kaufen. Reservierungen müssen bitte 20 Minuten vor Vorstellungsbeginn abgeholt werden. Besucher*innen mit Gutschein reservieren bitte ebenfalls, damit es auch sicher einen freien Sitzplatz gibt.

Corona-Update

Der Freistaat Sachsen erlaubt seit dem 18.7. bei Kulturveranstaltungen eine Verringerung des Mindestabstands von 1,5 Metern, sofern eine Kontaktnachverfolgung gewährleistet werden kann.

Zu eurem Schutz halten wir dennoch an 1,5 Metern Abstand im Kinosaal fest und verzichten somit auf eine bessere Sitzplatzauslastung. Auf diese Weise könnt ihr auch zu uns kommen, ohne eure Daten zu hinterlassen.

 

Wir haben ein Stellenagebot in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit!

Alle Infos hier.

Newsletter

Transit Transit
  • 11.05.2018
    die naTo
  • 12.05.2018
    die naTo
  • 16.05.2018
    die naTo
  • 17.05.2018
    die naTo
  • 18.05.2018
    die naTo
  • 20.05.2018
    die naTo
  • 22.05.2018
    die naTo
  • 23.05.2018
    die naTo

Transit

BRD/FRA 2018, dt. OF mit engl. UT, Drama, 101 min, Regie: Christian Petzold
mit Paula Beer, Franz Rogowski, Godehard Giese, Lilien Batman
Format:DCP

Sprache: Deutsch mit englischen Untertiteln
Language: German with english subtitles

Inmitten des Wahnsinns, in dem der Mensch nur so viel wert ist wie die Papiere, die er besitzt, hat Georg scheinbar das große Los gezogen: durch einen Zufall kommt er in den Besitz des Visums des deutschen Schriftstellers Weidel für Mexiko, das er nach dessen Tod ebenso an sich nahm wie dessen letztes Manuskript.

»Transit« ist dem 2014 verstorbenen Filmemacher Harun Farocki gewidmet. Seit Jahren arbeiteten Regisseur Christian Petzold und Harun Farocki gemeinsam an einer Adaption von Anna Seghers gleichnamigen Roman von 1942, der in Marseille entstand. In einer atemberaubenden, fast schwebenden Begegnung des historischen Stoffs mit der Gegenwart des heutigen Marseille erzählt Christian Petzold die Geschichte einer großen, fast unmöglichen Liebe zwischen Flucht, Exil und der Sehnsucht nach einem Ort, der ein Zuhause ist.

İstanbul evden eve nakliyat sex shop istanbul sex shop ataşehir sex shop istanbul izmir evden eve nakliyat viagra 100 mg cialis 5 mg depolama astropay kart bozdurma paykwik para bozdurma