Der Sechste Kontinent in der Cinémathèque Leipzig

<< September 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 heute morgen 25 26 27 28 29 30 >>

02.09. Sonntag

21:30I Killed My Mother

03.09. Montag

20:00Silvana
22:00So was von da

04.09. Dienstag

20:00Silvana
22:00So was von da

05.09. Mittwoch

20:00Silvana
22:00So was von da

07.09. Freitag

20:00Mr. Gay Syria
22:00Silvana

09.09. Sonntag

19:00Mr. Gay Syria
21:00Silvana

11.09. Dienstag

20:00Mr. Gay Syria
22:00Silvana

12.09. Mittwoch

20:00Mr. Gay Syria
22:00So was von da

13.09. Donnerstag

20:00So was von da
22:00Mr. Gay Syria

18.09. Dienstag

20:00So was von da
22:00Mr. Gay Syria

19.09. Mittwoch

20:00Life Saaraba illegal – Acht Jahre unter Clandestinos

20.09. Donnerstag

19:30BlacKkKlansman
22:00Cobain

22.09. Samstag

19:30BlacKkKlansman
22:00Cobain

24.09. Montag

19:30BlacKkKlansman
22:00Cobain

26.09. Mittwoch

19:00Being There
22:00BlacKkKlansman

27.09. Donnerstag

20:00Cobain
22:00BlacKkKlansman

Monatsprogramm September

Die Cinémathèque Leipzig
zeigt & projiziert alle Filme
im Original mit Untertiteln
(soweit möglich) !

All films at Cinémathèque Leipzig
are shown in Original Version
with subtitles (if possible) !

SINGLE SIZE
Kurzfilme im September

03.09. – 12.09.2018
KIRPICHI
Yekaterina Kireeva
2017
02:47 min

13.09. – 27.09.2018
HANS THE SQUIRREL
Florian Maubach
2015
1:45 min

vor jedem Hauptfilm (ausgenommen Sonderveranstaltungen)

Newsletter

Der Sechste Kontinent Der Sechste Kontinent
  • 14.06.2018
    die naTo
  • 15.06.2018
    die naTo
  • 16.06.2018
    die naTo
  • 17.06.2018
    die naTo
  • 20.06.2018
    die naTo

Der Sechste Kontinent

BRD/ITA/AUT 2018, OmU, Dok, 84 min, Regie: Andreas Pichler

Format:DCP

Sprache: Deutsch,Englisch,Italienisch
Language: English,German,Italian

»It's like a school here. You really learn for life. There are five continents on our planet. And I found the sixth continent in this house.«
Hatem, ein arbeitsloser Koch, bringt es auf den Punkt: Das Haus der Solidarität (HDS)funktioniert wie ein eigener multikultureller Erdteil. Fünfzig Menschen leben in diesem mächtigen alten Haus am Rand der Kleinstadt Brixen in Südtirol. Diese Menschen sind gestrandet, aus der normativen Bahn geflogen oder gelten in dieser Gesellschaft eher als unerwünscht. Das Zusammenleben auf Zeit basiert auf Selbstverwaltung gegen geringe Miete und Mithilfe bei Haus, Hof & Garten. Von ein paar festen und vielen ehrenamtlichen Helfer_innen werden die Bewohnenden betreut. Ein Auskommen ohne öffentliche Fördergelder stellt das HDS zwar immer wieder vor neue Herausforderungen, doch hohe Flexibilität und wenig Bürokratie sind für den gelebten Anspruch elementar. Auf dem Kopf steht das Haus der Solidarität mit der plötzlichen Kündigung – der Umzug in ein anderes Haus, weiter unten im Tal stellt alle Bewohner_innen des sechsten Kontinents vor viel Chaos.

Der über mehrere Jahre in Brixen im Haus der Solidarität gedrehte Film, lief kürzlich beim 33. DOK. Fest München im Wettbewerb.

Weitere Informationen zu Der Sechste Kontinent