TodMachine in der Cinémathèque Leipzig

<< Juli 1 2 3 4 5 heute morgen 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>

 

ENDLICH KINO!

Wir sind zurück :)

Ab 1. Juli präsentieren wir euch in der naTo ein besonderes Wiedereröffnungs-Programm: Mit sechs audiovisuell besonders beeindruckenden Filmen feiern wir das Kino in seiner ganzen Wucht.

Noch bis 9. August holt unser 2cl Sommerkino auf Conne Island unter dem Motto "Summer in the Cities" die unterschiedlichsten Städte auf unsere Leipziger Leinwand – und schafft so der Corona-bedingten Reiseproblematik zumindest etwas Abhilfe. Zusätzlich sind ein paar Highlights des letzten Kinojahres (wieder-) zu sehen.

Uns ist selbstverständlich von ganzem Herzen an eurem Wohlergehen gelegen. Sowohl in der naTo als auch im Sommerkino haben wir unsere Sitzplatzkapazitäten deshalb stark reduziert. Tickets können nun online gekauft oder reserviert werden. Restkarten gibt es an der Abendkasse.

Wir freuen uns tierisch auf euch und dieses besondere Kino-Gefühl, das wir sehr vermisst haben!

Eure Cinémathèque

Bitte beachten: Kartenreservierung und Onlineticketverkauf nur noch unter diesem Link.

Direkte Reservierungen über diese Website erreichen uns leider nicht mehr. Wir arbeiten aber bereits fleißig an einer neuen tollen Website für Euch!

Newsletter

TodMachine TodMachine
  • Mi 20.06. 19:30
    die naTo

TodMachine

filmPOLSKA reloaded – Das Polnische Institut zeigt

POL 2017, dt. / poln. Fassung, Stummfilm, 84 min, Regie: Bogusław Kornaś

Format:DCP

Eine namenlose Stadt in Schwarz-Weiß, in der Mitte eine große Fabrik. Der Feind steht schon vor den Toren, aber es gibt noch eine Hoffnung: die MASCHINE. An ihr wurde jahrelang herumgetüftelt und sie könnte die Waffe sein, welche in letzter Sekunde doch noch den Sieg bringt. Aber sind ihre Schöpfer in der Lage, die Kräfte zu kontrollieren, die sie entfesseln? Denn ihr Konstrukt hat etwas ganz Besonderes – ein Herz!
Ohne großes Budget, dafür aber mit umso mehr Liebe und Leidenschaft hat Bogusław Kornaś mit einigen Enthusiasten über mehrere Jahre in Kleinarbeit einen Stummfilm gedreht, der nicht einfach die Mikrofone weglässt, sondern in Inhalt und Form eine pure Hommage an das deutsche expressionistische Kino und seine Optik, Technik, narrative Eigenheiten und Stoffe ist. Großen Vorbildern wie »Das Cabinet des Dr. Caligari«, »Nosferatu« und natürlich »Metropolis« wird hemmungslos gehuldigt, bis ins kleinste Detail werden Trademarks des Zwanzigerjahre-Kinos zitiert und dabei diverse Genres dieser Zeit von Romanze über Thriller bis hin zu Science-Fiction bedient. Und doch erlaubt man sich hier und da dezente Modernisierungen, allem voran bei der rockig-orchestralen Begleitmusik. Das Ergebnis ist eine herrlich verspielte, tiefe Verneigung junger Polinnen und Polen vor der deutschen Filmgeschichte.

Bogusław Kornaś (geb. 1987) ist Regisseur, Kameramann und Fotograf. Er drehte Reportagen, Kurzfilme und Trailer, bevor er mit »TodMachine« sein Langspielfilm-Debüt gab.

Eine Veranstaltung des Polnischen Instituts Berlin (Filiale Leipzig) in Kooperation mit der Cinémathèque Leipzig e. V.
Mit einer Einführung von Rainer Mende, Programmreferent für Film, Kunst, Musik & Bildung am Polnischen Institut Berlin – Filiale Leipzig. Der Eintritt ist frei.

İstanbul evden eve nakliyat sex shop istanbul sex shop ataşehir sex shop istanbul izmir evden eve nakliyat viagra 100 mg cialis 5 mg depolama astropay kart bozdurma paykwik para bozdurma