I, Tonya in der Cinémathèque Leipzig

<< März 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 heute morgen 31 >>

März

INTERIM

COVID-19: Spielpause bis einschließlich 22. April


Um unseren Beitrag zur Eindämmung der Verbreitung des Corona-Virus zu leisten, setzen wir alle unsere Veranstaltungen vorerst aus. Wir hoffen auf euer Verständnis und darauf, den Spielbetrieb so schnell wie möglich wieder aufnehmen zu können.

Passt gut auf euch und andere auf, bleibt gesund und cinephil!
Eure Cinémathèque

Newsletter

I, Tonya I, Tonya
  • 1.07.2018
    Conne Island
  • 6.07.2018
    Conne Island
  • 10.07.2018
    Conne Island

I, Tonya

2cl Sommerkino auf Conne Island

USA 2017, OmU, Drama, 119 min, Regie: Craig Gillespie
mit Margot Robbie, Sebastian Stan, Allison Janney
Format:DCP

Sprache: Englisch mit deutschen Untertiteln
Language: English with german subtitles

+++English version below+++

Mit »I, Tonya« wirft der Regisseur Craig Gillespie einen bissigen Blick auf das Leben und die Karriere der Eiskunstläuferin Tonya Harding in all ihrer hemmlungslosen Pracht. Als erste Amerikanerin vollzog Tonya Harding innerhalb eines Wettbewerbs gleich zwei sogenannte Dreifach-Axel – einer der anspruchsvollsten Sprünge im Eiskunstlauf.

Based on the unbelievable but true events, »I, Tonya« is a darkly comedic tale of American figure skater, Tonya Harding, and one of the most sensational scandals in sports history. Though Harding was the first American woman to complete a triple axel in competition, her legacy was forever defined by her association with an infamous, ill-conceived, and even more poorly executed attack on fellow Olympic competitor Nancy Kerrigan. Featuring an iconic turn by Margot Robbie as the fiery Harding, a mustachioed Sebastian Stan as her impetuous ex-husband Jeff Gillooly, a tour-de-force performance from Allison Janney as her acid-tongued mother, LaVona Golden, and an original screenplay by Steven Rogers, Craig Gillespie’s »I, Tonya« is an absurd, irreverent, and piercing portrayal of Harding’s life and career in all of its unchecked – and checkered – glory.

Weitere Empfehlungen