Loving in der Cinémathèque Leipzig

<< Juli 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 heute morgen 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>

Programm Juli 2018

SOMETHING NEW !
2cl Sommerkino auf Conne Island

Statt PSYCHO wird am Sonntag, 29. Juli um 21.30 Uhr der wunderbare Film MOTHER! auf unserer Leinwand zu sehen sein.

more infos here

SINGLE SIZE
Kurzfilm im Juli

All the Rage
Alexandra Lemay
CAN 2014
1:00 min

vor jedem Hauptfilm (ausgenommen Sonderveranstaltungen)

Die Cinémathèque Leipzig zeigt & projiziert alle Filme im Original mit Untertiteln (soweit möglich).


All films at Cinémathèque Leipzig are shown in Original Version with subtitles (if possible).

IT'S ON !
2cl Sommerkino auf Conne Island
30.06. – 02.09.2018
more infos here

SINGLE SIZE
Kurzfilme im August

03.08. – 12.08.2018
COMB E
Anna Malina
2018
02:21 min

13.08. – 23.08.2018
PARADIES MIT LAUBE
Sandra Barth
2017
3:00 min

vor jedem Hauptfilm (ausgenommen Sonderveranstaltungen)

Newsletter

Loving Loving
  • 3.08.2017
    die naTo
  • 4.08.2017
    die naTo
  • 5.08.2017
    die naTo
  • 6.08.2017
    die naTo
  • 7.08.2017
    die naTo
  • 8.08.2017
    die naTo

Loving

USA/Großbritannien 2017, OmU, 124 min, Regie: Jeff Nichols
mit Joel Edgerton, Ruth Negga, Marton Csokas
Format:DCP

Sprache: Englisch mit deutschen Untertiteln
Language: English with german subtitles

+++English version below+++

Für diesen Film stehen die Apps Greta und Stark zur Verfügung. Bei Bedarf sind so Audiodeskription und Untertitel für den Film auf das Smartphone abrufbar. Weitere Informationen auf unserer Serviceseite.

In Jeff Nichols auf wahren Begebenheiten beruhendem Drama Loving kämpft ein Paar 1967 um die Rechtmäßigkeit seiner Ehe, da er weiß und sie schwarz ist.

Loving verweist auf den Nachnamen der Eheleute Mildred (Ruth Negga) und Richard (Joel Edgerton), die in den 1950er Jahren in Virginia leben. Als sie 1958 in Washington heiraten und in den rassistisch geprägten Bundesstaat Virginia zurückkehren, ist ihre Ehe allerdings ein Problem, denn Ehen zwischen Schwarzen und Weißen sind dort verboten. Die Verurteilung zu einem Jahr Haft wird nur ausgesetzt, wenn Mildred und Richard Loving den Bundesstaat verlassen und für mindestens 25 Jahre nicht gemeinsam betreten. Doch in dieser Zeit der Bürgerrechtsbewegungen will die Familie Loving sich nicht mit ihrer Niederlage zufrieden geben. Sie ziehen vor Gericht, um eine Legalisierung ihrer Liebe zu erwirken.

Ein berührender Film, der ganz unspektakulär die Welt der 60er Jahre im Süden der USA auferstehen läßt und konkret zeigt, was es heißt, wenn ein intoleranter Staat das Leben einzelner Menschen bestimmen will. Für ihre Darstellung war Ruth Negga für den Oscar als beste Hauptdarstellerin nominiert.

Loving basiert auf einer wahren Geschichte: 1967 kam es zum Gerichtsprozess Loving v. Virginia, weil das Ehepaar Loving mit seiner Heirat 1958 gegen das Rassegesetz des Racial Integrity Act aus dem Jahr 1924 verstoßen hatte. Statt einer einjährigen Gefängnisstrafe wurden sie des Bundesstaates verwiesen, zogen einige Jahre später aber vor Gericht. Am 12. Juni 1967 hob der Oberste Gerichtshof das 1883 erstmals festgehaltene Verbot von Partnerschaften zwischen Schwarzen und Weißen einstimmig auf. Seitdem wird der 12. Juni in den USA als Loving Day bezeichnet und gefeiert.

From acclaimed writer/director Jeff Nichols, 'Loving' celebrates the real-life courage and commitment of an interracial couple, Richard and Mildred Loving (portrayed by Joel Edgerton and Ruth Negga), who married and then spent the next nine years fighting for the right to live as a family in their hometown. Their civil rights case, Loving v. Virginia, went all the way to the Supreme Court, which in 1967 reaffirmed the very foundation of the right to marry - and their love story has become an inspiration to couples ever since.