Florence Foster Jenkins in der Cinémathèque Leipzig

<< November 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 heute morgen 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 >>

Programm November Link

Anzeige Programm Dezember

Anzeige Lateinamerikanische Tage

Kurzfilm im November

07.11.-27.11.
NIGHTLIGHTS
Katarzyna Pie
róg
Polen 2000
2:27 min

vor jedem Hauptfilm (ausgenommen Sonderveranstaltungen)

Die Cinémathèque Leipzig präsentiert alle Filme (soweit möglich) im Original mit Untertiteln


All films are shown in Original Version with subtitles (if possible)

Newsletter

Florence Foster Jenkins Florence Foster Jenkins
  • 3.08.2017
    Conne Island
  • 10.08.2017
    Conne Island
  • 17.08.2017
    Conne Island

Florence Foster Jenkins

2cl-Sommerkino auf Conne Island

Frankreich/Großbritannien 2016, OmU, 110 min, Regie: Stephen Frears
mit Meryl Streep, Hugh Grant, Simon Helberg
Format:MPEG 4

Sprache: Englisch mit deutschen Untertiteln
Language: English with german subtitles

+++English version below+++

Florence Foster Jenkins
erzählt die wahre Geschichte über die gleichnamige, wohl schlechteste Opernsängerin der Musikgeschichte.

1944: Eigentlich könnte sich die Millionärin Florence Foster Jenkins (Meryl Streep) zurücklehnen, ihren Reichtum genießen und in Saus und Braus leben, doch sie fühlt sich zu Höherem berufen und strebt deswegen eine Karriere als Opernsängerin an. Zunächst tritt sie nur bei privaten Konzerten an der Seite des talentierten Pianisten Cosmé McMoon (Simon Helberg) und fernab von unabhängigen Kritikern auf. Das Publikum besteht ausschließlich aus ihr wohlgeneigten Menschen – es gibt nur ein winziges Problem: Die Stimme! Denn was Florence in ihrem Kopf hört, ist wunderschön - für alle anderen jedoch klingt es einfach nur grauenhaft. Ihr "Ehemann" und Manager, St Clair Bayfield (Hugh Grant), ein englischer Schauspieler von Adel, ist entschlossen, seine geliebte Florence vor der Wahrheit zu beschützen. Als Florence aber im Jahr 1944 beschließt, ein öffentliches Konzert in der Carnegie Hall für die gesamte New Yorker High Society zu geben, muss sich St Clair seiner größten Herausforderung stellen…

Der britische Film basiert auf wahren Begebenheiten. In den 1920er Jahren erklärt sich die reiche Millionärin Florence Foster Jenkins selbst zur Primadonna. Ihre Konzerte werden zum schrägen Geheimtipp, bei dem sich die Zuschauer über den komischen Auftritt amüsierten.

This 2016 release tells the story of Heiress Florence Foster Jenkins (Meryl Streep) who longs to become an opera star in 1940s New York, despite possessing a horrible singing voice. With the help and encouragement of her husband (Hugh Grant) and a talented musician (Simon Helberg), she finds a very strange kind of success as a performer and recording artist. Rebecca Ferguson and Nina Arianda co-star. Stephen Frears (Philomena) directed this biopic, which is based on the real-life socialite and opera singer of the same name.