Gimme Danger in der Cinémathèque Leipzig

<< März 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 heute >>

03.03. Dienstag

19:00Das Testament des Dr. Mabuse I mit Einführung
21:30Little Women

04.03. Mittwoch

19:00Dr. M | mit Einführung
21:30Little Women

05.03. Donnerstag

19:00Waterproof | Premiere mit Gästen
22:00Für Sama

08.03. Sonntag

19:00Festung I mit Diskussion
22:00Waterproof

11.03. Mittwoch

19:00Get – Der Prozess der Viviane Amsalem | mit Diskussion
22:00Waterproof

15.03. Sonntag

19:00Für Sama
20:00Wimmelbilder: Das Off als politischer Raum (Diskussion)
21:00Sorry We Missed You

17.03. Dienstag

22:00Sorry We Missed You

18.03. Mittwoch

19:00Sorry We Missed You
21:00Für Sama

19.03. Donnerstag

19:00Sorry We Missed You
21:00Für Sama

23.03. Montag

19:00Für Sama
21:00Sorry We Missed You

24.03. Dienstag

19:00Für Sama
21:00Sorry We Missed You

25.03. Mittwoch

19:00Das Testament des Dr. Mabuse I mit Einführung
21:30Dr. M | mit Einführung

26.03. Donnerstag

09:30Momo
19:00Little Women
21:30Jojo Rabbit

27.03. Freitag

09:30Supa Modo

31.03. Dienstag

09:30Königin von Niendorf
19:00Little Women
21:30Jojo Rabbit

März

INTERIM

COVID-19: Spielpause bis einschließlich 22. April


Um unseren Beitrag zur Eindämmung der Verbreitung des Corona-Virus zu leisten, setzen wir alle unsere Veranstaltungen vorerst aus. Wir hoffen auf euer Verständnis und darauf, den Spielbetrieb so schnell wie möglich wieder aufnehmen zu können.

Passt gut auf euch und andere auf, bleibt gesund und cinephil!
Eure Cinémathèque

Newsletter

Gimme Danger Gimme Danger
  • 18.06.2017
    die naTo
  • 20.06.2017
    die naTo
  • 21.06.2017
    die naTo
  • 22.06.2017
    die naTo
  • 24.06.2017
    die naTo
  • 27.06.2017
    die naTo

Gimme Danger

USA 2016, OmU, Dok, 108 min, Regie: Jim Jarmusch

Format:DCP

Sprache: Englisch mit deutschen Untertiteln
Language: English with german subtitles

+++English version below+++

Dokumentation von Regisseur Jim Jarmusch über Iggy Pop und dessen legendäre Proto-Punkband The Stooges.

Jim Jarmusch erzählt in Gimme Danger die Geschichte der Proto-Punks The Stooges aus der Sicht eines erklärten Fans, aber immer mit Blick auf den musikalischen, kulturellen und politischen Kontext. Er spart dabei Iggy Pops erfolgreiche Solokarriere der frühen 1960er-Jahren aus, konzentriert sich zunächst auf die Zeit mit den Stooges ab 1968 und vollführt dann einen Zeitsprung in das Jahr 2003. Damals fanden die Stooges nach längerer Pause wieder zusammen. Iggy Pop erweist sich als großartiger Geschichtenerzähler, der mit seinem ganz eigenen Witz und viel Selbstironie von den wilden, revolutionären Zeiten spricht, von den großen Erfolgen und tiefen Abstürzen, vom Verlust vieler Freunde und vom eigenen Überleben.

„Was für ein Glück, dass jemand wie Jarmusch, der Pop und seine Funktionsweise so gut versteht, sich des Themas angenommen hat, ohne einen analytischen Film über Pop zu drehen. Gimme Danger feiert Iggy Pop und die Stooges auf eine spielerisch ernste Art, die selbst wieder Pop ist.“ Die Zeit

Emerging from Ann Arbor Michigan amidst a countercultural revolution, The Stooges’ powerful and aggressive style of rock-n-roll blew a crater in the musical landscape of the late 1960s. Assaulting audiences with a blend of rock, blues, R&B, and free jazz, the band planted the seeds for what would be called punk and alternative rock in the decades that followed. Jim Jarmusch’s new film GIMME DANGER chronicles the story of The Stooges, one of the greatest rock-n-roll bands of all time. GIMME DANGER presents the context of the Stooges emergence musically, culturally, politically, historically, and relates their adventures and misadventures while charting their inspirations and the reasons behind their initial commercial challenges, as well as their long-lasting legacy.

Weitere Empfehlungen