Sonita in der Cinémathèque Leipzig

<< Februar 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 heute >>

07.02. Freitag

20:00A Tale of Two Islands & Die Haut und die Knochen

09.02. Sonntag

19:00Es geschah am hellichten Tag
21:30Die Wache

10.02. Montag

19:00The Pledge
21:30Die Wache

11.02. Dienstag

19:00Welcome to Sodom I mit Diskussion
22:00Die Wache

12.02. Mittwoch

19:00Confucian Dream mit Filmgespräch

13.02. Donnerstag

18:00Up the Mountain
20:30Our Time Machine mit Filmgespräch

14.02. Freitag

17:00A First Farewell
19:00A Woman is a Woman
20:00Above Them the World Beyond & Nightfall
21:0024th Street

15.02. Samstag

16:30Present.Perfect.
19:00Buddha in Africa
21:00Wild Goose Lake

18.02. Dienstag

19:00Die Wache
21:00Es geschah am hellichten Tag

19.02. Mittwoch

19:00Die Wache
21:00The Pledge

20.02. Donnerstag

19:00Die Wütenden
21:00Varda par Agnès

23.02. Sonntag

19:00Die Wütenden
21:00Varda par Agnès

24.02. Montag

19:00Die Wütenden
21:00Varda par Agnès

25.02. Dienstag

19:00Varda par Agnès
21:30Die Wütenden

26.02. Mittwoch

19:00Varda par Agnès
21:30Die Wütenden

27.02. Donnerstag

19:00Little Women
20:00The Story of Milk and Honey & Conference of the Birds
21:45Die Wütenden

ProgrammFeb

März

INTERIM

Wir haben jetzt eine zweite Veranstaltungsstätte!

INTERIM der Cinémathèque Leipzig

Das aktuelle Programm findet ihr hier.

Newsletter

Sonita Sonita
  • 13.03.2017
    die naTo
  • 18.03.2017
    die naTo
  • 19.03.2017
    die naTo

Sonita

Internationale Wochen gegen Rassismus

BRD/Iran/Schweiz 2015, OmU, Dok, 91 min, Regie: Rokhsareh Ghaem Maghami

Format:DCP

Sprache: Persisch mit deutschen Untertiteln
Language: Persian with german subtitles

+++Farsi version below+++

Die 18-jährige Afghanin Sonita lebt als illegale Migrantin im Iran. Obwohl sie weder Papiere noch Rechte hat, will sie ihren großen Traum von einer Karriere als Rapperin nicht aufgeben.

Sie schwärmt für Michael Jackson und Rihanna, schreibt eigene Songtexte und tritt vor den anderen Teenagern in der Teheraner Unterkunft auf. Die junge Frau hat Talent – und mit diesem hofft sie, ihren Weg gehen zu können und das von ihrer Familie für sie vorgezeichnete Schicksal zu vermeiden. Denn Sonitas Eltern planen, ihre Tochter für 9.000 US-Dollar an einen unbekannten Ehemann zu verkaufen. Die junge Musikerin versucht, im Iran eine Aufenthaltsgenehmigung zu erlangen und außerdem ihren Traum wahr werden zu lassen: Sie will in einem echten Musikstudio ein eigenes Album aufnehmen.

Am 13.3. im Anschluss Gespräch mit Patrick Irmer, Sächsischer Flüchtlingsrat.

سونیا یه دختر ۱۸ ساله افغانه که به صورت غیر قانونی
در ایران زندگی میکنه و بزرگترین ارزوش اینه که
بتونه موسیقی رپ رو ادامه بده .با این که هیچ
مدرکی هم نداره دوست نداره کارشو از دست بده .
ولی جدیدا مشکل تازه ای پیدا کرده و اونم اینه که
خانواده سونیا میخوان اونو به شخص که نمیشناسنش
به ازای۹۰۰۰ دلار بفروشن.