Concerning Violence in der Cinémathèque Leipzig

<< September 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 heute >>

ACHTUNG! Kartenreservierung und Onlineticketverkauf nur noch unter diesem Link.

Direkte Reservierungen über diese Website erreichen uns leider nicht mehr. Wir arbeiten aber bereits fleißig an einer neuen tollen Website für euch!

Da wir zurzeit begrenzte Sitzplatzkapazitäten haben, empfehlen wir, Tickets online zu reservieren oder zu kaufen. Reservierungen müssen bitte 20 Minuten vor Vorstellungsbeginn abgeholt werden. Besucher*innen mit Gutschein reservieren bitte ebenfalls, damit es auch sicher einen freien Sitzplatz gibt.

Corona-Update

Der Freistaat Sachsen erlaubt seit dem 18.7. bei Kulturveranstaltungen eine Verringerung des Mindestabstands von 1,5 Metern, sofern eine Kontaktnachverfolgung gewährleistet werden kann.

Zu eurem Schutz halten wir dennoch an 1,5 Metern Abstand im Kinosaal fest und verzichten somit auf eine bessere Sitzplatzauslastung. Auf diese Weise könnt ihr auch zu uns kommen, ohne eure Daten zu hinterlassen.

 

Wir haben ein Stellenagebot in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit!

Alle Infos hier.

Newsletter

Concerning Violence Concerning Violence
  • 9.03.2017
    die naTo

Concerning Violence

Jungle World präsentiert

Schweden/Finnland/Dänemark/USA 2014, OmU, Dok, 89 min, Regie: Göran Olsson

Format:DCP

Sprache: Englisch mit deutschen Untertiteln
Language: English with german subtitles

+++English version below+++

Doku-Essay über die Befreieungsbewegungen in Afrika in den Sechziger- und Siebzigerjahren unterlegt mit dem von Lauryn Hill gelesenen Text von Frantz Fanon 'Die Verdammten dieser Erde'.

Der schwedische Dokumentarfilmer Göran Hugo Olsson verbindet Archivbilder des schwedischen Fernsehens von 1966 bis 1984 mit Textfragmenten aus Frantz Fanons berühmten anti-kolonialen Manifest 'Die Verdammten dieser Erde' und thematisiert so einige afrikanischen Befreiungsbewegungen die für eine radikale Entkolonialisierung der Länder des afrikanischen Kontinents kämpften. Aufnahmen von der Befreiungsbewegung in Angola, der Frelimo in Mozambique und dem Unabhängigkeitskampf in Guinea-Bissau werden dokumentarische Bilder von schwedischen Missionaren in Tansania und einem Streik in einer schwedischen Mine in Liberia gegenübergestellt. Die Musikerin Lauryn Hill erweckt die prägnanten Texte Fanons zum Leben, die das Bildmaterial strukturieren und kommentieren. Der Film beleuchtet kunstvoll Fanons Analysen über die Folgen der Kolonialisierung Afrikas und plädiert für den Aufbau einer gerechteren Welt.

Einführender Vortrag und anschließende Diskussion mit Thorsten Mense zu nationalen Befreiungsbewegungen.

Thorsten Mense ist Soziologe, freier Autor und Journalist, tätig u. a. für die Wochenzeitung Jungle World sowie das Monatsmagazin Konkret. Sein Buch 'Kritik des Nationalismus' ist 2015 in der theorie.org-Reihe des Schmetterling Verlags erschienen.

Concerning Violence is both an archive-driven documentary covering the most daring moments in the struggle for liberation in the Third World, as well as an exploration into the mechanisms of decolonization through text from Frantz Fanon’s The Wretched of the Earth. Fanon’s landmark book, written over 50 years ago, is still a major tool for understanding and illuminating the neocolonialism happening today, as well as the violence and reactions against it.

İstanbul evden eve nakliyat sex shop istanbul sex shop ataşehir sex shop istanbul izmir evden eve nakliyat viagra 100 mg cialis 5 mg depolama astropay kart bozdurma paykwik para bozdurma