Letztes Jahr Titanic in der Cinémathèque Leipzig

<< Mai 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 heute morgen 29 30 31

07.05. Donnerstag

20:00Lights Out! – Gruseliges Heimkino-Trickfilm-Special

08.05. Freitag

20:00Lights Out! – Gruseliges Heimkino-Trickfilm-Special

09.05. Samstag

20:00Lights Out! – Gruseliges Heimkino-Trickfilm-Special

10.05. Sonntag

20:00Lights Out! – Gruseliges Heimkino-Trickfilm-Special

11.05. Montag

20:00Lights Out! – Gruseliges Heimkino-Trickfilm-Special

12.05. Dienstag

20:00Lights Out! – Gruseliges Heimkino-Trickfilm-Special

13.05. Mittwoch

20:00Lights Out! – Gruseliges Heimkino-Trickfilm-Special

14.05. Donnerstag

20:00Lights Out! – Gruseliges Heimkino-Trickfilm-Special

15.05. Freitag

20:00Lights Out! – Gruseliges Heimkino-Trickfilm-Special

16.05. Samstag

20:00Lights Out! – Gruseliges Heimkino-Trickfilm-Special

17.05. Sonntag

20:00Lights Out! – Gruseliges Heimkino-Trickfilm-Special

18.05. Montag

20:00Lights Out! – Gruseliges Heimkino-Trickfilm-Special

19.05. Dienstag

20:00Lights Out! – Gruseliges Heimkino-Trickfilm-Special

20.05. Mittwoch

20:00Lights Out! – Gruseliges Heimkino-Trickfilm-Special

21.05. Donnerstag

20:00Lights Out! – Gruseliges Heimkino-Trickfilm-Special

22.05. Freitag

20:00Lights Out! – Gruseliges Heimkino-Trickfilm-Special

23.05. Samstag

20:00Lights Out! – Gruseliges Heimkino-Trickfilm-Special

24.05. Sonntag

20:00Lights Out! – Gruseliges Heimkino-Trickfilm-Special

25.05. Montag

20:00Lights Out! – Gruseliges Heimkino-Trickfilm-Special

26.05. Dienstag

20:00Lights Out! – Gruseliges Heimkino-Trickfilm-Special

27.05. Mittwoch

20:00Lights Out! – Gruseliges Heimkino-Trickfilm-Special

28.05. Donnerstag

20:00Lights Out! – Gruseliges Heimkino-Trickfilm-Special

29.05. Freitag

20:00Lights Out! – Gruseliges Heimkino-Trickfilm-Special

30.05. Samstag

20:00Lights Out! – Gruseliges Heimkino-Trickfilm-Special

31.05. Sonntag

20:00Lights Out! – Gruseliges Heimkino-Trickfilm-Special

Liebe Freund*innen der Cinémathèque,

offiziell dürfen die Kinos in Sachsen wieder öffnen. Doch bevor es losgehen kann, braucht es ein gutes Konzept, damit sich der Kinobesuch für euch und unser Team so sicher wie möglich gestaltet. Auch ein Programm braucht ein paar Tage Vorlauf. Und dass es wirtschaftlich für viele kleine Kinos alles andere als optimal ist, wenn wegen (natürlich wichtiger) Abstandsregelungen nur mehr eine Handvoll Gäste in den Saal passt, ist auch klar. Wir geben unser Bestes, um Lösungen zu finden und so schnell wie möglich wieder für euch da zu sein. Habt bitte noch etwas Geduld mit uns.

Wenn ihr uns unterstützen möchtet, könnt ihr Kinogutscheine (6,50€ pro Stück + einmalig Porto) bei uns bestellen. Schreibt dazu eine Mail an info@cinematheque-leipzig.de.

Wir danken euch von Herzen für all eure Unterstützung und freuen uns, euch so bald wie möglich wiederzusehen!

Bleibt gesund, munter, solidarisch und cinephil!

Eure Cinémathèque Embarassed


Newsletter

Letztes Jahr Titanic Letztes Jahr Titanic
  • 3.10.2019
    die naTo

Letztes Jahr Titanic

globaLE 2019

BRD 1991, Dok, 97 min, Regie: Andreas Voigt und Sebastian Richter

Sprache: Deutsch
Language: German

Leipzig. Die Umbruchszeit in der DDR zwischen Dezember 1989 und Dezember 1990. Lebengeschichten und Schicksale, Alltagsgeschichten, Menschen. Wie erleben sie dieses Jahr? Wahlkämpfe und Wahlen, die Einführung der D-Mark, die Freiheit des Reisens, die zunehmende wirtschaftliche Unsicherheit – schließlich die Auflösung ihres Landes, die Annexion der DDR und der Ausverkauf einer ganzen Volkswirtschaft. Der Eisengießer Wolfgang war zweimal wegen "versuchter Republikflucht" im Gefängnis. Er will so schnell wie möglich die Westmark und die Wiedervereinigung und selbst in den Westen gehen. Die Wirtin Sylvia macht indes ihre Kneipe zu. Ihr Mann hat schon Arbeit in Bayern. Nach der Währungsunion geht auch sie. John, Red-Skin und Hausbesetzer, wehrt sich mit Gewalt gegen rechtsradikale Jugendliche. Die ehemalige Journalistin Renate spricht über ihre Kontakte zur Staatssicherheit, über Verantwortung und Schuld – gleich zu Beginn des Jahres 1990, zu einer Zeit, als das noch kaum jemand tat. Isabell ist vierzehn, Schülerin und "Grufti". Während sie im Herbst '89 noch voller Euphorie ist, kauft sie sich ein Jahr später eine Pistole, um sich gegen zunehmende Gewalt zu schützen. Lebensgeschichten und Schicksale in Leipzig im letzten Jahr der Deutschen Demokratischen Republik – über ein Jahr hinweg gedreht von Andreas Voigt, der durch seine „Leipzig-Filme“ zu internationaler Bekanntheit gelangt ist.

Mit anschließender Diskussion.

Eintritt frei!

Weitere Empfehlungen