Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 heute morgen 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

  • Fr 14.05. 20:00
    die naTo

Treulose SpieleNeverne hry

Novinky - Tschechische Filmtage 04

Slowakei/Tschechien/Ungarn 2003, OmeU, 93 min, Regie: Michaela Pavlátová
mit Ady Hajdu, Peter Bebjak, Zuzana Stivinoá

"Niemals werde ich heiraten!" Mit diesem trotzigen Ausspruch einer Mädchenstimme aus dem Off beginnt die Geschichte von Eva und Peter. Beide sind Musiker und verheiratet. Aus Liebe zu ihrem Mann trennte sich die Pianistin von ihrer Lieblingsstadt Prag und den dort lebenden Freunden und Arbeitskollegen. Gemeinsam mit ihrem Gatten zog sie in ein altes Bauernhaus an der slowakisch-ungarischen Grenze. Probleme hat das junge Paar zunächst nur mit der ehemaligen Besitzerin, die sich entgegen aller Absprachen mit ihrer kleinen Tochter Janka im Gartenhaus einquartiert. Bald folgt die erste Beziehungskrise. Wenn Peter komponiert, nimmt er Eva gar nicht wahr. Von den Dorfbewohnern fühlt sie sich ohnehin ausgegrenzt, schon weil sie kein Wort Ungarisch spricht.
Sie beginnt also, ab und zu wieder nach Prag zu fahren und stürzt sich in eine Affäre mit einem befreundeten Musiker. Langsam beginnt Peter zu ahnen, dass seine Ehe auf dem Spiel steht - er zeigt Reue und "bemüht sich"... Zu spät?
Michaela Pavlatova hat ihren sehr erwachsenen, klassischen Beziehungsfilm wie ein Kammerspiel inszeniert. Musik als Katharsis von Emotionen spielt eine wichtige Rolle. Heimliche Schlüsselfigur ist die etwa 12jährige Janka, die in ihrem Tagebuch genau festhält, was die Erwachsenen tun - und nicht lassen können. Dabei schwämt Janka heimlich für Peter und erfährt ihren ersten, heftigen Liebeskummer.
Die Regisseurin ist Jahrgang 1961, bislang als wichtige Animationsfilm-Macherin ein Begriff, die z.B. einen "Goldenen Bären" und eine Oscar-Nominierung einheimste. TREULOSE SPIELE ist ihr erster Langspielfilm.

Lief zuletzt im Mai 2004