Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 heute morgen 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

  • So 17.03. 20:00
    die naTo
  • Mo 18.03. 20:00
    die naTo

The Girl of Silence

Nippon Independent Cinema

Japan 1995, OmU, 90 min, Regie: Genjiro Arato
mit Kaori Momoi, Mami Nakamura, Micho Akiyama

Shizuko, ein 14jähriges Mädchen, träumt davon, Zeichnerin von Mangas zu werden. Sie lebt mit ihrer kleinen Schwester und der Mutter, einer Kellnerin, in sehr beengten Verhältnissen. Ihr Vater hat die Familie vor Jahren verlassen. Eines Tages erscheint Ryoji, der Liebhaber der Mutter. Er beginnt Shizuko zu schikanieren und verbietet ihr, Mangas zu zeichnen. Da wird sie von einem Klassenkameraden schwanger. Ihre Mutter sorgt sich mehr um die Reaktion des Liebhabers und die Neugier der Nachbarn als um sie. Als Ryoji davon erfährt, zwingt er sie, unter dem Vorwand der Bestrafung, mit ihm zu schlafen. Die Mutter tut so, als merke sie nichts. Shizuko überläßt ihm ihren Körper, in ihrer Fantasie kreiert sie die Gestalt eines Jungen, der ihr jedesmal, wenn sie sich gegen die Übergriffe ihres Stiefvaters zu behaupten versucht, zu Hilfe kommt...
Der Film basiert auf dem autobiographischen Roman von Shungiko Uchida, einer als Manga-Zeichnerin bekannten Künstlerin. Als das Buch erschien, schockierte die verwegene und grelle Sprache zunächst den konservativen Teil der japanischen Literaturwelt, bis es schließlich zum Bestseller wurde. Genjiro Arato hat in seiner Verfilmung auf die Cartoonwelt zurückgegriffen und sie als Stilelement in die Ausstattung übernommen. So ist ihm ein vielversprechendes Debut mit hervorragenden Schauspielerleistungen und ungewöhnlichem Humor geglückt.

Lief zuletzt im Mrz 2002