Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 heute morgen 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

  • 5.05.2005
    die naTo
  • 6.05.2005
    die naTo
  • 7.05.2005
    die naTo
  • 9.05.2005
    die naTo
  • 10.05.2005
    die naTo
  • 11.05.2005
    die naTo

The Element of Crime

Lars von Trier - Europa Trilogie

Dänemark 1984, OmU, 103 min, Regie: Lars von Trier
mit Esmond Knight, Me Me Lei, Michael Elphick

Mit Hilfe von Hypnose lässt sich der Kriminalbeamte Fisher in die Vergangenheit nach Europa zurückversetzen. Zwei Monate zuvor war er zu einem Job dorthin aufgebrochen und ist nun mit rätselhaften Kopfschmerzen nach Kairo zurückgekehrt. In Europa hat er gemeinsam mit Polizeichef Kramer eine Mordserie untersucht, wobei er sich der Methode seines früheren Lehrers Osborne bediente. Nach Osbornes Buch 'The Element of Crime' muss man sich mit dem Täter identifizieren, um das Prinzip des Verbrechens aufzudecken. Fisher gerät mehr und mehr in den Sog des Mörders Harry Grey und führt in Folge dessen den letzten Mord selber aus.
Auf den Spuren des Verbrechens irrt Fisher durch ein unwirkliches, alptraumhaftes und düsteres Land, das sich in einer apokalyptischen Endzeit befindet - im Film symbolisiert durch Wassermassen und ständige Dunkelheit. In diesem ungewöhnlichen Krimi wird hauptsächlich eine Surrealität dargestellt, in der sich Gut und Böse schicksalhaft zu einer Einheit entwickeln. Lars von Trier: "Wir wollten keinen Kunst-Film machen. Wir wollten zeigen, dass man ein bestimmtes Genre, zum Beispiel den Kriminal-Film, auf eine andere Weise benutzen kann, als man es gewohnt ist."
THE ELEMENT OF CRIME von 1984 ist der erste Film der Europa-Trilogie, die Lars von Trier (geboren 1956) schon bei der Planung dieses Teils ankündigte und später mit EPIDEMIC und EUROPA vervollständigte. Der dänische Ausnahme-Regisseur setzte hier in den 80ern sein erstes internationales Achtungszeichen, u.a. in Cannes. Bis zum Sommer werden alle drei Filme in der naTo zu sehen sein.

Lief zuletzt im Mai 2005