Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 heute morgen 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

  • 5.12.2000
    die naTo
  • 5.12.2000
    die naTo
  • 6.12.2000
    die naTo
  • 6.12.2000
    die naTo

TaigaTaiga - eine Reise ins nördliche Land der Mongolen

Blickpunkt Mongolei

BRD 1992, OmU, Dok, 501 min, Regie: Ulrike Ottinger
mit Dok-Experiment

Das weite, von Schneebergen eingeschlossene Darkhad-Tal ist nur über zwei äußerst schwierige Pässe erreichbar, die "Wächter des Tals". Auf ihrem höchsten Punkt stehen mächtige Obos - Steinsetzungen, an denen Pferdehaar, Milch und Taiga-Weihrauch geopfert werden. Im Tal leben die Darkhad-Nomaden, mit ihren Yaks, Pferden, Kamelen, Schafen und Ziegen (genannt die fünf edlen mongolischen Tierarten), und in den Bergen die Sojon-Urjanghai mit ihren Rentieren.
Die Dramaturgie der achteinhalbstündigen Mammut-Dokumentation folgt in 38 Episoden nicht allein der Reise zu diesen beiden Völkern, sondern auch der Reise zu ihrer eigenen Geschichte, in eigenwilliger Selbstinszenierung. Mit großer Selbstverständlichkeit folgt Ulrike Ottinger den Spuren der Nomaden vom Sommer- ins Winterlager, zugleich dem Weg vom Ursprung zur Moderne. Leben in Jurten, streng befolgte archaische Bräuche, der Rat der Schamanin, die Blockhütten der Städte. Was ist an mongolischen Einflüssen geblieben, wo und wie verläuft der vielzitierte Kulturtransfer? Kinder fahren auf hölzernen Rentieren Karussell, und in einer Jurte aus Zement tritt ein fahrender Sänger als Epenerzähler auf.

Lief zuletzt im Dezember 2000