Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 heute morgen 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

  • Do 17.02. 20:00
    die naTo
  • So 20.02. 20:00
    die naTo
  • Mo 21.02. 20:00
    die naTo

Stimmen aus dem WaldOut of the Forest

Dok spezial

Israel 2003, OmU, 93 min, Regie: Ben Yosef, Limor Pinhasov

"Freitag, 11. Juli 1941. Das Wetter ist schön. Es weht ein warmer Wind. Der Himmel ist nur leicht bewölkt. Vom Wald her hört man Schüsse." Mit diesen Worten beginnt das Tagebuch von Kazimierz Sakowicz, einem Polen aus Ponar, einem kleinen Dorf zehn Kilometer westlich von Vilnius, der Hauptstadt von Litauen. Zwischen 1941 und 1944 wurden hier mehr als einhunderttausend Menschen umgebracht, zum größten Teil Juden. Sakowicz wusste, dass ganz in der Nähe etwas Seltsames geschah. Insgesamt dokumentierte er 835 Tage des Genozids.
Menschen, die in unmittelbarer Nähe eines Massenhinrichtungsplatzes lebten. Etwa ein junges Mädchen, deren Kühe auf den offenen Gräbern weideten, eine Frau, die gezwungen wurde, für die Mörder zu kochen, ein Mann, der mit den Kleidern der Toten Handel trieb. Auch eine Geschichte über Nachbarschaft in schlechten Zeiten; darüber, wie unterschiedlich die jeweiligen Gruppen (Polen, Litauer, Juden) alles wahrgenommen haben und wie heute, 60 Jahre später, niemand die Verantwortung übernehmen will.
Eine Collage aus Berichten der Anwohner, auch der Opfer, die wie durch ein Wunder dem Tod entkamen, Auszügen aus dem Tagebuch und Aufnahmen des heutigen Ponar. Weder Archivaufnahmen noch Bilder von Leichen oder Blut. Mit vorsichtigen Interviews und einer unaufdringlichen Kamera gelingt es, hinter die dünne Fassade des Dorfes zu schauen.

Lief zuletzt im Februar 2005