Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 heute morgen 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

  • 13.07.2001
    die naTo
  • 14.07.2001
    die naTo
  • So 15.07. 20:00
    die naTo
  • 2.01.2004
    die naTo
  • 3.01.2004
    die naTo
  • 4.01.2004
    die naTo
  • 5.01.2004
    die naTo
  • 6.01.2004
    die naTo

Stalker

UdSSR 1979, dtF, 160 min, Regie: Andrej Tarkowski
mit Alexander Kaidanowski, Anatoli Solnizyn, Nikolai Grinko

Der „Stalker" ist ein Pfadfinder oder Führer, schweigsame Eskorte für zwei „Kunden", zwei Intellektuelle, einen Schriftsteller und einen Wissenschaftler, auf dem Weg in das verbotene Territorium der „Zone". Hier ging vielleicht irgendwann ein Meteorit nieder, hier soll es einen Raum geben, in dem geheimste Wünsche der Besucher sich materialisieren. Ein Labyrinth voller Rätsel, zugleich eine Metapher für unsere längst zerstörte, vergiftete, gottverlassene Zukunft.
Die Figur des STALKERS - der Wissende, doch völlig Hoffnungslose, für den jeder Ort ein Gefängnis bedeutet - könnte von Dostojewski stammen. Er versucht nur noch schmerzhaft, seine Würde zu finden. Tarkowski, tief pessimistischer Mystiker und Visionär, inszeniert auch hier ein kraftvolles Poem, eine Reise ins Imaginäre, in die Welt des Schweigens und des Zweifels. Surrealistische Stilleben oder Landschaften, klaustrophobische Tunnel, Ruinen, Geräusche, kaum sichtbare Bewegungen.
Ein bis heute schwer zugänglicher, irritierender, dem Unterbewusstsein naher - und gerade deshalb zeitlos faszinierender Klassiker des film philosophique. Leider bleibt eine Kino-Kopie nur in deutscher (DEFA-)Synchronfassung bezahlbar.

Lief zuletzt im Januar 2004