Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 heute morgen 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

  • 13.06.2002
    die naTo
  • 15.06.2002
    die naTo

Shanghai PanicWo men hai pa

Elektrische Schatten

China 2001, OmeU, 87 min, Regie: Andrew Cheng (Yu Su)
mit Li Zhina, Mianmian, Yang Yuting

Bei, ein junger Mann aus Shanghai, hat seit fast einem Monat Fieber. Er befürchtet, an Aids erkrankt zu sein, und erzählt dies seinen Freunden Kika, Fifi und Casper. Verängstigt und mehr oder weniger isoliert verbringen die vier ihre Zeit damit, sich an billigen Drogen zu berauschen, in KTV-Etablissements herumzuhängen oder über sich, das Leben und die Liebe in ihrer Stadt nachzugrübeln. Sie erzählen einander von Selbstmordversuchen und Vertrauensbrüchen. Der Kampf gegen die Angst schweißt sie zusammen. Schließlich entwickelt sich eine Liebesbeziehung zwischen Bei und Jie. Beide sind recht ratlos im Hinblick auf ihre sexuelle Orientierung. Bei streitet ab, schwul zu sein, versucht jedoch gleichzeitig, Jie zum Sex herumzukriegen, und ist in Panik wegen dessen Affinität zu Frauen.
Andrew Cheng: „Ich habe in keiner der Städte, in denen ich gelebt habe, jemals in so kurzer Zeit einen solchen sozialen Niedergang erlebt. Wie in den 40er Jahren des 19. Jahrhunderts, als Opium in Mode war, werden Drogen in nahezu jedem Club Shanghais konsumiert; sie stehen für modischen westlichen Lebensstil. Mianmians Erzählung 'We Are Panic', auf der mein Film beruht, erzählt von dieser Generation, und ich konnte sie schließlich dazu überreden, eine Hauptrolle zu spielen. Mianmian ist in hohem Maße fähig, die Härte und Kälte, die das Leben der jungen Leute bestimmt, zu porträtieren."
Andrew Cheng (Yu Su) wurde 1967 in Shanghai geboren. Fremdsprachenstudium in Beijing, Filmstudium an der in Sidney. Lebt in Shanghai und in Australien und arbeitet als Fernseh- und MTV-Regisseur. SHANGHAI PANIC ist sein erster Spielfilm.
(Sprache: Shanghai-chinesisch)

Lief zuletzt im Juni 2002