Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 heute morgen 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

    Rien à faireNichts zu tun

    Französische Filmtage 2000

    Frankreich 1999, OmU, 105 min, Regie: Marion Vernoux
    mit Florence Thomassin, Patrick dell'Isola, Sergi Lopez, Valeria Bruni-Tedeschi

    Ein Mann. Eine Frau. Marie-Do und Pierre, "glücklich verheiratet", aber nicht miteinander. Sie sind ohne Job. Er (als "freigestellter Manager) erst seit ein paar Wochen, sie (die Ex-Sekretärin) seit 14 Monaten. Den ganzen Tag haben sie nichts zu tun. Sie bummeln durch den gleichen Supermarkt, wo sie sich schließlich kennenlernen. Nichts Ungewöhnliches eigentlich - Arbeitslosigkeit als Prämisse für eine romantische Komödie. Freilich begreifen die beiden ihr Schicksal unterschiedlich: Sie nimmt es weder als Chance noch als Tragödie, fügt sich in eine Art neue Freiheit. Bei Pierre ist das Sebstwertgefühl doch stark lädiert, empfindlich und gereizt tigert er durch die Stadt. Die zwei werden trotzdem Freunde. Marion Vernoux (PERSONNE NE M'AIME; LOVE ETC.) erzählt leise, sensibel, lakonisch von dieser Freundschaft, die sich ganz allmählich in Liebe verwandelt. Eine heimliche, freche, sorglose Liebe - völlig unverhofft zwischen den vielen, endlosen und leeren Tagen ohne Mittelpunkt...
    La Repubblica: "Die Bruni Tedeschi (OUBLIE-MOI) ist besser und überzeugender denn je." Die Regisseurin im Interview: "Und dann diese plötzliche Erkenntnis: das unverschämte Vergnügen, Liebe zu machen, während alle anderen bei der Arbeit sind!"