Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 heute morgen 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

  • 11.11.2004
    die naTo
  • 12.11.2004
    die naTo
  • 14.11.2004
    die naTo
  • 15.11.2004
    die naTo

Resist!Ein Traum vom Leben mit dem Living Theatre

Leipzig-Premiere

Belgien/BRD 2003, OmU, 90 min, Regie: Dirk Szuszies, Karin Kaper

1951 gründete die nach New York emigrierte Jüdin Judith Malina zusammen mit Julian Beck, der 1985 verstarb, die Theatergruppe "Living Theatre". Gemeinsam erlangten sie vor allem in den folgenden 60er Jahren einen legendären Ruf und Ruhm. Mit ihrem Motto "Gegen die Todesstrafe, gegen den Krieg, für die gelebte Utopie" reist die Avantgarde-Künstler-Truppe nunmehr seit 50 Jahren durch die Welt, um mit ihren Performances politisches Bewusstsein zu schaffen und das hochgesteckte Ziel, die Welt zu verändern, zu verwirklichen.
Die Filmemacher Dirk Szuszies, der bis 1985 selbst zur Künstlertruppe gehörte, und seine Kollegin Karin Kaper haben Mitglieder von "Living Theatre" fast drei Jahre lang begleitet. Zu den Momenten, die ihre Dokumentation festhält, gehören beispielsweise die beispiellosen Aktionen der Gruppe beim Wirtschaftsgipfel in Genua, in palästinensischen Flüchtlingslagern im Libanon oder in den Straßen New Yorks nach dem 11. September. Herausgekommen ist ein facettenreiches Porträt einer engagierten Gemeinschaft von Anarchisten und ihren charismatischen Gründungsfiguren.
RESIST! erhielt den CinemaEuropa Preis für den Besten Dokumentarfilm sowie den Spezialpreis für den Besten Dokumentarfilm auf dem Golden Gate Festival in San Francisco und wurde bis heute auf mehr als 30 Internationale Filmfestivals weltweit eingeladen.

Lief zuletzt im November 2004